Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Sascha / 16.12.19 / 18:30

LEONI: Nachtigall, ick hör dir trapsen

Bereits im September warnte ich hier auf sharedeals.de davor, dass der Automobilzulieferer LEONI (WKN: 540888) vor dem Exitus stehen könnte. Leider hat sich seit dem wenig gebessert, so dass meine damalige Warnung noch immer sehr aktuell erscheint.

Konkret laufen bei LEONI die Geschäfte schon seit einiger Zeit nicht mehr rund, was sicherlich auch auf die Krise der deutschen Automobilindustrie – im Zuge des laufenden Transformationsprozesses in Richtung Elektromobilität – zurück zu führen ist. Allerdings ist LEONI ein Zulieferer von Kabeln und Kabelsträngen, so dass man eigentlich nicht respektive zumindest nicht so stark unter diesem Transformationsprozess leiden sollte, im Gegenteil.

Allerdings hat das Management des Unternehmens in der Vergangenheit viele Fehler gemacht, was den altehrwürdigen Konzern arg in die Bredouille gebracht hat. So wurde schon vor einigen Monaten bekannt, dass man sich mit Hans-Joachim Ziems einen ebenso erfahrenen wie auch radikalen Sanierungsexperten an Bord geholt hat. Kürzlich meldete man dann, dass man sich durch die Umstrukturierung von Kreditlinien 200 Mio. Euro beschaffen wolle.

Ohne Kapitalerhöhung dürfte es nicht gehen!

Dazu ist das Management wohl in intensiven Diskussionen mit den kreditgebenden Banken (angeblich handelt es sich dabei um die BayernLB, die Citibank, die Commerzbank, die Deutsche Bank, die HSBC sowie die Unicredit), die jedoch wohl ohne entsprechendes Sanierungsgutachten keine Zusagen machen möchten. Dies alleine zeigt schon, wie angespannt die Situation bei LEONI derzeit ist – und sie wird derzeit mit jedem weiteren Tag eher schlechter als besser.

Am Ende wird es daher meines Erachtens darauf hinauslaufen, dass die kreditgebenden Banken nur neue Kredite gewähren werden, wenn das Unternehmen seine Anteilseigner bei der Sanierung mit ins Boot nimmt. Obwohl das Management um CEO Aldo Kamper daher zuletzt Pläne über eine entsprechende Kapitalerhöhung dementierte, wird man letzten Endes wohl nicht um eine solche herum kommen. Mit den aktuellen Kursen oberhalb von 10 Euro wäre diese aktuell sogar noch relativ problemlos möglich.

Allerdings wird man die neuen Aktien wohl mit einem gewissen Abschlag zur Zeichnung anbieten müssen, damit auch genügend Aktionäre mitziehen und frisches Geld in den Sanierungsfall einschießen. Wenngleich damit eine Pleite erst einmal vom Tisch wäre, dürfte eine solche Kapitalerhöhung den Aktienkurs kurzfristig wieder stärker belasten. Um 10,50 Euro ist die Aktie daher in meinen Augen weiterhin ein klarer Verkaufskandidat mit Kursziel acht Euro! Wobei diese Einschätzung auch im Einklang mit der charttechnischen Verfassung der Aktie steht...

Schreibe uns Deine Meinung zur Aktie von LEONI in die Kommentare oder diskutiere sie rund um die Uhr mit Hunderten aktiven Anlegern in unserem Live Chat. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!


Zugehörige Kategorien: Small Caps
Weitere Artikel
Kommentare
Joni / 17.12.19 / 17:47 Uhr ALSO ICH FINDE DIE LEONI AG IST DER OBER WAHNSINN ECHT MEGA COOL
Sascha Huber / 23.12.19 / 14:17 Uhr Hallo Joni, vielen Dank für Deinen Kommentar. Noch besser wäre, wenn Du diese Meinung kurz begründen könntest. Immerhin kämpft LEONI derzeit ums überleben... Liebe Grüße und frohe Weihnachten, Sascha