Manuel / 13.01.21 / 18:03

Intel: Chefbeben gut für Aktie, sagt Hedgefondsmanager!

Frischer Wind beim Chiphersteller Intel (WKN: 855681) sorgt für einen Käuferansturm und einen explodierenden Aktienkurs um +7,41% auf 57,19 USD. Anlass ist der Wechsel des CEOs Robert Swan. Was bedeutet der Abgang für Intel?

Intel war in jüngerer Vergangenheit aufgrund einer schleppenden Konzernentwicklung wiederholt ins Visier aktivistischer Investoren geraten. Die Ausgangssituation Intels ist die, dass man im Konkurrenzkampf seit geraumer Zeit hinter AMD und Co. zurückgefallen ist. Trotz einiger nahmhafter Neuzugänge vom Konkurrenten hat AMD technologisch weiter die Nase vorn vor Intel mit seinen Core-Prozessoren. Dazu kommt, dass Intel im letzten Jahr die Vertragspartnerschaft als Zulieferer von Apple verlor, da die Kalifornier nun auf eigene Chips in ihren Rechnern setzen.

Loeb lacht sich ins Fäustchen! 

Hedgefondsmanager Dan Loeb von Third Point, der im Dezember öffentlich strategische Neuerungen forderte, ist der lachende Dritte. Er dürfte den Abschied Swans mit Freude zur Kenntnis nehmen und betonte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter dieser Schritt sei im Interesse aller Stakeholder.

Springt Intels Aktie nun nachhaltig an? 

Am 15. Februar ist für Swan Schluss. Sein Nachfolger steht mit VMWare-Chef Pat Gelsinger bereits fest. Für Intel wird es im hartumkämpften Chipsektor vor allem auf technologische Fortschritte ankommen. Am besten mit Kontinuität auf dem Chefsessel.

Intel-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Aktie von Intel!

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Dividendenrendite – je höher, desto besser? > Zum Artikel.
Zugehörige Kategorien: Dividenden-AktienTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare