Infineon: Aktie droht nach News wegzubrechen

von (mh)  /   18. Juni 2019, 11:35  /   unter Finanznachrichten  /   Keine Kommentare

Die Aktie von Infineon Technologies (WKN: 623100) fällt am Dienstag um -5,35% auf 13,59 Euro. Das Kursschlamassel hat einen Grund: die neue Kapitalmaßnahme (dazu unten mehr). Anleger in der Chipbranche agieren in diesen Tagen sensibler denn je auf News. Denn die Industrie ist nach der Gewinnwarnung durch US-Chip-Riese Broadcom (WKN: A2JG9Z) in heller Aufregung. Siltronic (WKN: WAF300) trifft es – ebenso wegen seiner heutigen  Gewinnwarnung – noch etwas schlimmer. 

Infineon selbst korrigierte Ende März seine etwas zu optimistische Prognose für 2019. Heute steuert die Nachricht über die Durchführung der Kapitalerhöhung seinen Beitrag zu den schwachen Kursen bei. Denn der Platzierungspreis der neuen Aktien liegt bei 13,70 Euro je Stück und damit spürbar unter dem Montagsschlusskurs von 14,36 Euro. Vor Kosten und Provisionen fließen Infineon insgesamt 1,55 Milliarden Euro zu. Der Chip-Konzern will die Mittel dazu verwenden, die milliardenschwere Übernahme der US-Firma Cypress Semiconductor zu finanzieren.

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Infineon-CEO Ploss sieht in der Übernahme einen „markanten Schritt in der strategischen Ausrichtung“ des Unternehmens. Die Übernahme soll Infineon weitere Wachstumschancen im Automobilmarkt, insbesondere bei der E-Mobilität, bei industriellen Anwendungen wie auch im Bereich Internet of Things eröffnen.

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons