Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Manuel / 26.11.19 / 11:07

home24: Aktie fällt nach Zahlen – Story intakt!

Die gute Nachricht: home24 (WKN: A14KEB) bestätigte heute das Ziel, im laufenden vierten Quartal auf EBITDA-Niveau erstmals schwarze Zahlen zu schreiben. Die schlechte: home24-Aktien fallen wie ein Stein um -8,63% auf 5,40 Euro.

Die Q3-Zahlen im Überblick 

Werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Kennzahlen: Im Rahmen der 9-Monatszahlen teilt die E-Commerce-Plattform einen Umsatzanstieg auf 85 Millionen Euro mit, 20% mehr im Vergleich zum dritten Quartal 2018. Vor allem Brasilien erwies sich mit einem Umsatzplus von 28% als Wachstumsmotor. Rund jeden vierten Euro erwirtschaftet home24 inzwischen im größten Land Südamerikas.

In den ersten neun Monaten summiert sich der Umsatz des home24-Konzerns auf 262 Millionen Euro, 19% mehr als im Vorjahreszeitraum. Bei der Profitabilität sieht sich home24 auf einem guten Weg. Im dritten Quartal erzielte das Online-Shopping-Unternehmen eine EBITDA-Marge von -9%. Diese lag damit so hoch wie noch nie zuvor. home24 spricht von der „historisch besten Profitabilitätsmarge eines dritten Quartals“.

Im Weihnachtsquartal soll magische Marke fallen 

Im Weihnachtsquartal dürfte home24 sein großes Ziel erreichen: erstmals vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen einen Gewinn ausweisen. Das hatte die "Online Pure Play"-Firma aus dem Home&Living-Segment bereits seit Langem so angekündigt. Heute bekräftigte das Management seine Absicht eines Gewinns auf EBITDA-Level.

home24-Aktien bis dato im Höhenrausch

Dass home24-Aktien nach Bekanntgabe der Zahlen so stark fallen, dürfte auch damit zusammenhängen, dass der Titel in den vergangenen Tagen stark nach oben gezogen war. Zeitweise notierte er bei bis zu 6,21 Euro. Anleger, die am Tief eingestiegen sind, sollten mindestens über Gewinnmitnahmen nachdenken und die weitere Geschäftsentwicklung genau beobachten.

Bis zum nachhaltigen Erreichen der Profitabilitätssschwelle ist noch ein langer Weg. Ob das für 2020 angepeilte „ausgeglichene bereinigte EBITDA“ wirklich erzielt werden kann, wird sich zeigen.


Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare