home24: Breakeven winkt und lockt zum Einstieg!

von (mh)  /   04. September 2019, 10:36  /   unter Small Caps, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Die home24-Aktie (WKN: A14KEB) erwischte gestern mit einem Kursanstieg von +10,08% auf 3,32 Euro einen Sahnetag. Die Q2-Zahlen versetzten Anleger in Kauflaune und im Gegensatz zu Konkurrent Westwing (WKN: A2N4H0) glänzt home24 im zweiten Quartal mit einem Umsatzwachstum von 28% auf 85 Millionen Euro und steigert dabei die Profitabilität merklich.

Mit entscheidenden Verbesserungen in der Smartphone-App und einem neuen Outlet-Center will home24 bald die Früchte ernten. Für 2019 winkt laut Unternehmen der Breakeven auf EBITDA-Level, kursierende Sorgen könnten so in den Hintergrund rücken. Goldman Sachs sieht vom aktuellen Kursniveau bei 3,40 Euro ein Potential von über 100% für die Onlineshop-Aktie!

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Ziel für 2019 unverändert: Gewinnschwelle auf EBITDA-Basis erreichen

Im Gegensatz zu Westwing glänzte home24 im zweiten Quartal mit hohen zweistelligen Zuwächsen beim Umsatz von 28% auf 85 Millionen Euro und steigerte dabei die Profitabilität merklich. Das bereinigte EBITDA verbesserte sich von -16% im ersten auf -10% im zweiten Quartal. Co-CEO Marc Appelhoff erklärt:

Die nach dem Börsengang angestoßenen Investitionen zahlen sich nun aus und bringen erste Effizienzgewinne. Sie werden auch in der Zukunft für Wachstum und Profitabilitätsverbesserungen sorgen.

In der ersten Jahreshälfte summiert sich das Umsatzwachstum auf 19%. Dabei rutscht der Berliner Online-Möbelhändler immer tiefer in die roten Zahlen. Investitionen in Software und Logistik wirkten sich spürbar aus. Im ersten Halbjahr steht so ein Verlust von bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von -23,4 Millionen Euro.

Wichtig: home24 bestätigte gestern die Erwartungen hinsichtlich Wachstum und Profitabilität für das Geschäftsjahr 2019. Der Konzern will zum Jahresende profitabel sein auf Basis des bereinigten EBITDA. Die Wachstumsrate beim Umsatz soll ähnlich hoch ausfallen wie 2018 (18%). Für 2020 könnte home24 nach eigenen Angaben dann auf Quartalsbasis nachhaltig Profite erwirtschaften. Unterstützt wird die positive Entwicklung von strukturellen Fortschritten. Dazu zählen die Eröffnung des deutschlandweit fünften Outlets und entscheidende Verbesserungen beim Nutzungserlebnis der Smartphone-App.

home24 Onlineshop

Westwing-Aktie ereilt ähnliches Schicksal

Die home24-Aktie nahm in den letzten 12 Monaten einen ähnlich desaströsen Verlauf wie die von Westwing (wir berichteten). Beide Aktien stürzten von weit über 20 Euro in den 3-Euro-Bereich ab. home24 ging wie Westwing aus dem Startup-Konglomerat von Rocket Internet hervor. 2018 brachte Rocket beide Unternehmen an die Börse.

Vorzügliche Kursgewinne in der home24-Aktie warten nun auf Anleger, wenn es nach Ansicht von Analysten geht. Für Tushar Jain von Goldman Sachs ist der Möbelshop-Titel 7 Euro wert. Ebenso dürfte sich die Investmentbank bald zu Wort melden, da die letzte Einschätzung von nach der Zahlenvorlage für das erste Quartal Ende Mai stammt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons