Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 08.12.17 / 12:47

Hoffnung bei Steinhoff: Auf einen Schlag alle Schulden los?

Hoffnungsschlimmer bei Steinhoff (WKN: A14XB9): Wie von uns erwartet kam es heute zu einem schlagartigen Stimmungswechsel am Markt. Die Aktie des gebeutelten Möbel- und Handelsriesen schoss ausgehend von ihrem Tagesstief rund +100% in die Höhe. Das fallende Messer wurde mit wuchtigen Käufen aufgefangen. Folgt jetzt die nachhaltige Rettung?

Mehr und mehr scheint sich die auch von uns getragene Vermutung durchzusetzen, dass die tatsächlichen Vermögenswerte des Konzerns die Schulden bei weitem übersteigen - möglichen Bilanztricks zum Trotz. Handelssketten wie Conforama oder Mattress Firm gelten ebenso als hochprofitable Zupferde wie die südafrikanische Tochter Star. Dass sämtliches zuletzt bilanzierte Eigenkapital in Höhe von über 16 Milliarden Euro mit der wohl notwendigen Bilanzkorrektur aufgezehrt würde, halten wir für nahezu ausgeschlossen.

Steinhoff kann überleben

Indizien dafür, dass zumindest die meisten der Steinhoff-Unternehmen gut laufen, gibt es mit etwas Recherche zuhauf. Zudem sei bemerkt, dass Steinhoff noch im vergangenen Fiskaljahr eine Dividende über mehr als 600 Millionen Euro ausgeschüttet hatte. Auch wenn sich durch das aggressive Wachstum ein Schuldenberg aufgetürmt hat, dürfte der Konzern nicht so schnell in sich zusammenfallen, solange er positive Cashflows erwirtschaftet. Der nun erwartete Verkauf von Randgeschäften und die angekündigte Kreditrückführung der Südafrika-Tochter an die Mutter sollten auch Lieferaten und Kreditgeber beruhigen. Weitere Beteiligungsverkäufe könnten die Schulden möglicherweise sogar auf null senken.

Für die Aktie ergibt sich damit weiteres, signifikantes Erholungspotenzial, zumal selbst die vermeintlichen Leerverkäufer von "Viceroy Research" in ihrer Attacke gegen das Unternehmen zuletzt von einem fairen Kurswert von 1,29 Euro sprachen, was immer noch einem Aufschlag von mehr als 100% auf den gegenwärtigen Kurs bedeuten würde.

Interessierten Spekulanten empfehlen wir zudem einen Blick auf diesen lesenswerten und aus unserer Sicht treffenden Beitrag des Forenteilnehmers Michael Buffet.

Interessenkonflikt: Der Autor dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens Steinhoff International Holdings und hat die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Finanznachrichten
Weitere Artikel
Kommentare