Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Hannover Rück-Aktie: Kommt jetzt die Kurskorrektur?

Rudolf Schneider / 17.12.22 / 10:11

Die Hannover Rück-Aktie (WKN: 840221) hat sich im laufenden Jahr sehr unterschiedlich entwickelt. Nach einem Einbruch zu Beginn der Ukraine-Krise befindet sie sich seit August wieder im Aufwind. Ausgehend von dem damaligen Kurstief von 140 € ist sie konstant angestiegen auf aktuell 182 €.

Hannover Rück ist der drittgrößte Rückversicherungskonzern der Welt. Das Unternehmen ermöglicht die Rückversicherung von Schadens- und Personenversicherungen. Mit seinen 170 Tochtergesellschaften ist das Unternehmen auf allen Kontinenten vertreten. Der Konzern hat seinen Hauptsitz in Hannover. Das Unternehmen wird mit rund 22 Milliarden € an der Börse bewertet.

Schaden durch Hurrikan „Ian“ belastet

Das bisherige Geschäftsjahr ist geprägt durch große Naturkatastrophen. Hervorzuheben sind besonders zwei Großereignisse, diese sind die Überschwemmungen in Australien und der Hurrikan „Ian“ in den USA. Ein weiterer Belastungsfaktor könnte aus dem Krieg in der Ukraine resultieren, hierfür hat der Konzern bereits erhebliche Rückstellungen gebildet.

Dennoch gute Geschäftsentwicklung

Dass die Geschäftszahlen während dieses Zeitraums dennoch gut ausgefallen sind, verdankt die Versicherungsgesellschaft der bisher guten Kapitalausstattung sowie einer guten Risikosteuerung.

Die Bruttoprämieneinnahmen haben sich um 21% auf 26,3 Milliarden € erhöht, in der Steigerungsrate sind positive Währungsgewinne in Höhe von 7% enthalten.

Trotz der hohen Schadenssumme konnte konzernweit ein operatives EBIT von 1,33 Milliarden € erzielt werden, daraus ergibt sich eine EBIT-Marge von 6,2%. Der Konzernüberschuss liegt mit 871 Millionen € etwas über dem Ergebnis des Vorjahreszeitraumes.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Lerne worauf es bei der Anlageentscheidung ankommt und welche Faktoren wichtig sind
  • Finde heraus, was bei Deinem individuellen Dividendenportfolio zu beachten ist
  • Erfahre alles über die 7 Goldenen Regeln, für maximale Erträge und Zinsen

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter von sharedeals.de an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Gegenläufige Entwicklung

Während das Schadenversicherungsgeschäft sehr schlecht lief, hat das Rückversicherungsgeschäft für Personenversicherungen sich gut entwickelt. Hier wurden sowohl bei den eingenommenen Prämien als auch beim Gewinn hohe Steigerungen erzielt.

Der Anteil der Personenversicherung ist im Gegensatz zur Sachversicherung deutlich kleiner. Somit kann der Ertrag daraus die negative Schadenssumme auch nur teilweise kompensieren.

Gute Kapitalausstattung, robuste Kapitalbedeckungsquote

Der Konzern verfügt über ein selbst verwaltetes Kapital von rund 58 Milliarden €. Aufgrund der gestiegenen Zinsen sind die Kurse der festverzinslichen Papiere gesunken.

Die Aktienbestände wurden zuletzt alle veräußert. Der Erlös daraus trug mit 94 Millionen € zum Gesamtergebnis bei.

Das Eigenkapital des Konzerns ist aufgrund steigender Zinsen auf 8,3 Milliarden gesunken. Steigende Zinsen führen zu Kursrückgängen bei festverzinslichen Wertpapieren. Die Eigenkapitalrendite ist leicht um 11,5% gestiegen. Der Buchwert der Hannover Rück-Aktie hat sich durch die gefallenen Kurse der Kapitalanlagen auf 68,40 € ermäßigt.

Die Kapitalbedeckungsquote nach Solvency II, welche die Risikotragfähigkeit der Hannover Rück misst, belief sich per Ende September auf 231,8%. Damit liegt sie weiter deutlich über dem gesetzlichen Limit von 180% und dem internen Schwellenwert von 200%.

Finanzvorstand Clemens Jungshöfel kommentiert die Entwicklung so:

Unsere gute und stabile Ertragsentwicklung in einem von hohen Naturkatastrophen geprägten Umfeld sowie unsere weiterhin sehr robuste Kapitalbedeckungsquote untermauern die Risikotragfähigkeit der Hannover Rück. Dies bildet die Grundlage für unsere Aufstellung als besonders verlässlicher und kapitalstarker Rückversicherer für unsere Kunden und Aktionäre.

Prognose kann noch erreicht werden

Trotz der hohen Schadensleistungen geht der Konzern davon aus, dass die erwarteten Geschäftszahlen noch erreicht werden können. Voraussetzung hierfür ist, dass im vierten Quartal keine Großschadensereignisse mehr auftreten.

Erwartet wird eine Erhöhung der Bruttojahresprämien von 7%. Beim Nettokonzernergebnis geht man davon aus, dass es am unteren Ende der angestrebten Bandbreite von 1,4 bis 1,5 Milliarden € liegt.

Für das neue Jahr hat das Unternehmen angekündigt, dass die Versicherungsprämien im Sachgeschäft angehoben werden müssen.

Werde kostenlos Mitglied im Börsen-Chat Nr. 1

Erziele ab sofort Aktiengewinne von +637%, +3.150% oder +23.525%!
Mit der Hilfe von mehr als 16.000 Sharedealern.

Ist der starke Kursanstieg gerechtfertigt?

Mitte des Jahres sah es noch so aus, dass die Hannover Rück-Aktie kein allzu hohes Potenzial hat. Dieser Ansicht waren damals auch die meisten Analysten.

Mittlerweile haben die meisten davon ihre Zielkurse angehoben. JPMorgan sieht den fairen Wert des Papiers bei 190 €, deutlich vorsichtiger ist  Barclays mit einem Zielkurs von 149,50 €.

Die Aussicht, dass die Prognosewerte noch erreicht werden können, dürfte der Aktie den letzten Schub gegeben haben. Allerdings sollte das weitere Potenzial begrenzt sein. Das Unternehmen weist momentan eine hohe Marktkapitalisierung von 22 Milliarden € aus.

Meiner Meinung nach ist die Aktie überbewertet und in den letzten Monaten zu stark gestiegen. Mein fairer Wert liegt bei rund 170 €. Daher rate ich derzeit von einem Kauf der Aktie ab.

Hannover Rück-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Aktie von Hannover Rück!

Zugehörige Kategorien: Dividenden-AktienSonstiges
Weitere Artikel

Kommentare