Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Günther / 22.04.20 / 19:30

Gold: Bank of America erwartet 3.000 USD – Barrick-Aktie auf Jahreshoch

Der Goldpreis (WKN: 965515) zieht heute dynamisch über 1.700 USD und Barrick Gold (WKN: 870450) markiert mit 5% Kursanstieg erneut ein Jahreshoch. Jetzt schüttet die Bank of America mit ihrer 3.000-Dollar-Prognose Öl ins Feuer.

Hört, hört, liebe Freunde des glänzenden Edelmetalls: Die Rohstoffanalysten der Bank of America (BoA) haben jetzt die Gold-Bullen aus dem Gatter gelassen und vor Stunden die Anleger regelrecht in Staunen versetzt:

Laut letztem Bericht, wie der Branchendienst Kitco News schreibt, haben die BoA-Banker am Dienstag den Ausblick für Gold offiziell drastisch erhöht. BoA sieht demnach den Goldpreis innerhalb der nächsten 18 Monate bei 3.000 USD!

Analysten erhöhen Goldpreisprognose um 50 Prozent

Damit kippten sie die bisherige Prognose und setzten noch einmal 50 Prozent drauf. Bemerkenswert auch: Die BoA-Analysten schätzen, dass der Goldpreis im nächsten Jahr durchschnittlich bei 2.063 USD je Unze liegen werde. Immerhin, ein Aufschlag von mehr als 350 USD zum aktuellen Gold-Kurs.

Die Analysten der BoA begründen ihren Goldkurs-Optimismus mit dem, was Sie schon seit Wochen und Monaten von mir zu lesen bekommen:

Da die Wirtschaftsleistung stark schrumpft, die Haushaltsausgaben steigen und sich die Bilanzen der Zentralbanken verdoppeln, könnten Fiat-Währungen unter Druck geraten. Und die Anleger werden nach Gold streben.

Soweit die BoA-Rohstoffexperten, denen ich mich voll-inhaltlich anschließen möchte.

Geld können Sie nicht essen und Gold kann man nicht drucken

Alle bullishen Argumente für den aktuellen Goldpreis-Aufschwung kennen meine Leser längst von meinem Börsenbrief:

  • „Da die Zentralbanken sich beeilen, ihre Bilanzen zu erweitern und die Wirtschaft zurück in die Spur zu bringen, könnten viele Risiken effektiv sozialisiert werden, was die Attraktivität von Gold erhöht.“
  • „Die Zinsen in den USA und in den meisten G-10-Volkswirtschaften werden wahrscheinlich über einen sehr langen Zeitraum bei oder unter Null liegen, da die Zentralbanken versuchen, die Inflation wieder über ihre Ziele zu bringen.“

Im Zusammenhang mit der weltweiten Coronakrise „werden noch weitere schlechte Nachrichten vor uns liegen", so die Banker. Unter anderem ein extrem schwaches Wirtschaftswachstum: Für die USA wird ein Einbruch des BIPs um 30 Prozent gesehen – ein weiterer Faktor für Goldstärke. Immerhin – und bemerkenswert auch die Erkenntnis der BoA-Analysten über die US-Zentralbank Federal Reserve, dass sie „kein Gold drucken“ kann. Das lassen wir doch einmal so stehen – und wirken!

So geht das Kursgeschehen beim Goldpreis weiter

Soweit die Theorie. Aber wie geht es jetzt für Anleger in Gold praktisch weiter: Wohin steuert das Edelmetall in den nächsten Tagen und Wochen?

Immerhin hat der Goldkurs im europäischen Handel zur Wochenmitte wieder zugelegt und sich über die Marke von 1.700 USD gehievt. Damit sucht Gold wieder Anschluss an den mittelfristigen Aufwärtstrend von Anfang des Jahres. Dazu müssten die Kurse aber wieder über den aktuellen Widerstand bei 1.760 USD ausbrechen. Dann wären Anstiege bis 1.800 und weiter mittelfristig bis in den Bereich von 1.870 - 1.880 USD durchaus möglich.

Hier kann also vieles, muss es aber nicht: Nach unten wäre der Goldpreis nach meiner Ansicht im Bereich von 1.650 USD gut abgesichert, sollte es kurzfristig noch einmal anders kommen als gedacht. Dieses charttechnische Gewäsch ist aber zweitrangig und nur für Zocker relevant, insgesamt bleibe ich so optimistisch für Gold, da ich selbst eher einen Goldpreis von 5.000 USD in den kommenden drei Jahren und langfristig über 20.000 USD erwarte – wie Sie vermutlich längst wissen? 

Barrick Gold mit starken Gewinn- und Dividendenaussichten

Der tiefe Ölpreis, der für alle Goldminen einen immensen Kostenfaktor bedeutet, weil bis zu einem Drittel der operativen Förderkosten einer Mine aus Energiekosten bestehen, erlaubt vielen Goldminen erstmals seit Jahren wieder einen Rückgang der Förderkosten und eine Erhöhung ihrer Margen. Im Gesamtjahr wird sich das durch die Coronavirus-bedingten Produktionsunterbrechungen noch nicht zeigen, doch die Quartalsaussichten für führende Goldminenkonzerne wie Barrick Gold waren selten besser. 

Barrick Gold wird seine Ergebnisse für das erste Quartal 2020 am Mittwoch, den 6. Mai, morgens veröffentlichen. Wegen dem Coronavirus wird Präsident und CEO Mark Bristow um 17:00 Uhr deutscher Zeit ein interaktives Webinar zu den Ergebnissen veranstalten.

Das ist insbesondere für Privatanleger ein steiler Informationsvorteil, weil sie nun zusammen mit Profianlegern und Analysten an der Veranstaltung teilnehmen können. Die Details erfahren Sie zeitnah auf der Internetseite von Barrick Gold.

Erstmals werden sogar alle internationalen Aktionäre die Möglichkeit haben, die Hauptversammlung von Barrick Gold aus Toronto live zu verfolgen. In Reaktion auf die weltweite Covid-19-Pandemie wird die Jahresversammlung 2020 in einem rein virtuellen Format über einen Live-Webcast abgehalten.

Wenn Sie, was ich nach meinen ständigen positiven Artikeln schwer hoffe, ein fetter Ankeraktionär bei Barrick sind, können Sie am 5. Mai – über diesen Link – an der Hauptversammlung beiwohnen. 

Die besten Aktien finden Sie im Goldherz PLUS

Vor fünf Wochen stellte ich einen Korb von 10 Goldaktien zusammen, die allesamt eines gemeinsam haben: Die besten Analysten der Welt lieben diese Titel und empfehlen sie zum Kauf. Aus den günstigsten Werten habe ich die aussichtsreichsten selektiert.

Selbstverständlich ist auch Barrick Gold in dieser Liste enthalten sowie 9 weitere Kursraketen, die sogar noch aussichtsreicher sind und Gewinne von bis zu +1.000% versprechen. Allesamt erleben diese Werte ausnahmslos jetzt einen steilen Anstieg. Deshalb sollten Sie nicht länger zögern, sondern handeln.

Goldminenaktien werden weiteren starken Rückenwind und einen Kursauftrieb erhalten. Die Goldpreisrallye wird noch viele neue Impulse erhalten. Setzen Sie also weiter auf Gold, Silber und Edelmetallaktien! Die aktuellen Kurse bieten eine Art Last-Minute-Chance, bei der Sie sich jetzt noch positionieren können, bevor der Goldzug zur Goldrakete wird.

Das Goldherz-Gewinner-Aktien-Portfolio zeigt seit 2016 eine deutlich bessere Entwicklung als der breite Aktienmarkt, der jetzt auch noch heftig Federn lassen musste. Quelle: Eigene Zusammenstellung der Goldherz TOP-10 & PortfolioVisualizer.com

[optin-monster-shortcode id="uwsm8uvaoootw4cllaz8"]

Testen Sie hier risikolos und 30 Tage mein Premium-Produkt

Erlauben Sie mir, dass ich Sie überzeuge. Wenn Ihnen das Produkt nicht zusagt, können Sie innerhalb von 4 Wochen jederzeit kündigen und erhalten Ihr Geld zurück.

 
 

Zugehörige Kategorien: Dividenden-AktienRohstoff-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare