Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 14.11.13 / 13:06

getgoods.de AG: Rettungsbemühungen laufen weiter

getgoods_logoNach der für viele doch überraschend früh gekommenen Insolvenz der getgoods.de AG (WKN: 556060) laufen die Rettungsbemühungen für den Online-Handelskonzern weiter auf Hochtouren. Einem Medienbericht zufolge könnten gekündigte Kreditlinien getgoods zur Insolvenzanmeldung gezwungen haben. Am 16. November wäre ein Millionenbetrag für Anleihezinsen fällig gewesen. Gespräche mit interessierten Geldgebern konnten nicht zeitnah zu einem positiven Abschluss gebracht werden, sollen nun aber fortgeführt werden. Die Aktionäre der getgoods.de AG würden entsprechend informiert, heißt es von Unternehmensseite. Unterdessen sollen die Geschäfte in vollem Umfang weiterlaufen, so ein Sprecher. Frische Mittel könnten beispielsweise von Media-Markt-Gründer Erich Kellerhals kommen, der sich zuletzt bereits mit 22% an getgoods beteiligt haben soll. In diesem Zusammenhang gab es in der Vergangenheit auch immer wieder Gerüchte um eine Übernahme durch die zur Metro AG gehörende Media-Saturn-Holding.

getgoods-Vorstand Rockstädt-Mies dürfte als Großaktionär ein massives Interesse an einer aktionärsfreundlichen Rettungslösung haben - zum Beispiel ein Schutzschirmverfahren mit anschließendem Insolvenzplanverfahren in Eigenverwaltung ohne Enteignung der jeztigen Eigentümer. Dies erscheint möglich, da die AG nicht überschuldet sein dürfte und zumindest noch bis zum Halbjahresende schwarze Zahlen schrieb. Der Ruf des CEOs ist nach vielen vollmundigen Versprechungen allerdings ohnehin schon runiniert. Der am Boden liegende Aktienkurs von derzeit unter 15 Cent dürfte in den nächsten Tagen und Wochen etliche Zocker auf den Plan rufen.

Zugehörige Kategorien: Small Caps
Weitere Artikel
Kommentare