Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

GAZPROM-AKTIE: Deutsche Anleger schielen zur Börse Moskau

Frank / 31.03.22 / 8:29

Kurzmeldung: Die Aktie von Gazprom (WKN 903276) klettert an der Börse Moskau langsam wieder nach oben. Gestern hat der Kurs um +3,85% auf 216 Rubel zugelegt, das sind umgerechnet 2,32 €. Natürlich ist das weit entfernt von den Ständen bei 7 bis 8 € vor dem Ukraine-Krieg, die für ADRs gezahlt wurden (zwei Aktien), aber immerhin ist es ein kleiner Hoffnungsschimmer bei ansonsten trostlosen Aussichten.

Der heutige Donnerstag wird für den russischen Staatskonzern Gazprom, vor dem Krieg eines der größten Unternehmen Europas, ein wichtiger Tag. Präsident Wladimir Putin trifft sich mit den Konzernspitzen und der russischen Zentralbank, um über den Gaslieferstreit mit dem Westen zu sprechen. Putin hatte angewiesen, bis zum 31. März konkrete Maßnahmen zur Umstellung der Zahlungen von Euro und Dollar auf Rubel auszuarbeiten. Die G7-Staaten lehnen dies ab.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahren Sie, welche 5 Rohstoff-Preise jetzt in jedem Fall explodieren werden
  • Bei welchen Rohstoffen der Putin Faktor zum Tragen kommt und welche Rohstoff-Preise ohnehin steigen 
  • Warum Rohstoff-Preis Nummer 3 jetzt drastisch steigen wird ... ab Seite 7

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Börsenbrief "Der Goldherz Report" an. Ich kann den Börsenbrief jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Sollte es letztlich zu keiner Einigung und mithin zu Beschränkungen der russischen Gaslieferungen oder gar zu einem Lieferstopp kommen, so träfe dies den Energieriesen und seine Geschäfte empfindlich. Er müsste sich dann in Windeseile nach neuen Kunden umsehen.

Deutsche und internationale Anleger betrifft der Gaslieferstreit derzeit nur am Rande. Denn die Gazprom-Aktie und andere russische Papiere können nur von inländischen Investoren gekauft oder verkauft werden, nicht jedoch an internationalen Handelsplätzen wie New York, London oder Frankfurt.

Obwohl es weiterhin völlig offen ist, ob und wenn ja wann wieder ein Aktienhandel mit Gazprom möglich sein wird, interessiert es natürlich dennoch, wie die Geschäfte des Energieriesen laufen. Der aktuelle Aktienkurs von umgerechnet 2,32 € preist hier wohl schon Umsatz- und Gewinneinbußen ein und zeigt auf, dass es mit Vorkriegsständen wohl nichts mehr werden wird.

Kann man sein Kapital (teilweise) noch retten?

Deutsche Anleger, die überwiegend American Depositary Receipt (ADR) in ihren Depots haben, wären schon froh, wenn sie überhaupt handeln und somit zumindest einen Teil ihres Kapitals retten könnten. Derzeit sieht es eher nach einem Totalverlust infolge einer Enteignung praktisch über Nacht aus.

Du willst wissen, wie es mit Gazprom und anderen russischen Aktien weitergeht? Dann komm jetzt in unseren Live Chat und bleibe im Sekundentakt auf dem Laufenden. Nimm teil an hochwertigen Diskussionen mit über 11.000 Mitgliedern und sichere Dir echte Informationsvorsprünge! Profitiere heute noch wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Aktie von Gazprom & Co.

Werde kostenlos Mitglied
im Börsen-Chat Nr.1
Zugehörige Kategorien: Anzeigen
Weitere Artikel

Kommentare

Werner Hill
Bei der Kurzmeldung wurde übersehen, daß die in D. gehandelten Gazprom ADRs 2 der in Moskau gehandelten Aktien enthalten. Der Kurs wäre heute bei ca. € 4,73 und nicht bei 2,32!
Frank
Sehr geehrter Herr Hill, in der Kurzmeldung ging es ja um den Kurs der Stammaktie in Moskau, weil sie nur dort und nur von Inländern gehandelt werden kann, und der läge heute eben bei 2,32 €. Allerdings haben Sie natürlich recht, dass hierzulande nur ADR = 2 Aktien gehandelt wurden, demzufolge der Kurs der ADR in Deutschland also bei 4,64 € zum Stand des Artikels läge. Habe dies soeben ergänzt. Danke für den Hinweis. Beste Grüße, Frank Giarra