Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Sascha / 31.10.19 / 18:51

Cyan mit Halbjahreszahlen: Unternehmen jetzt voll im Plan!

Bereits im August hatte ich hier auf sharedeals.de über die Aktie von Cyan (WKN: A2E4SV) geschrieben. Damals hatte die Gesellschaft eine Gewinnwarnung herausgegeben. Obwohl das Management hierdurch eine Menge Vertrauen bei den Anlegern verspielte, hielt ich die Aktie für eine sehr interessante Spekulation mit Kursziel 28 Euro.

Tatsächlich stieg der Titel zwischenzeitlich von 18,50 auf knapp 22,50 Euro – und somit um gut +20%! Heute nun hat Cyan seine Halbjahreszahlen vorgelegt. Nicht nur, dass diese nun im Rahmen der zuletzt abgesenkten Erwartungen lagen. Vielmehr bestätigte das Management diese neuen, zuvor abgesenkten, Erwartungen noch einmal. Somit sind wohl keine weiteren Hiobsbotschaften mehr zu erwarten, so dass Cyan im laufenden Geschäftsjahr 2019 wohl tatsächlich einen Jahresumsatz von 35 Mio. Euro bei einem Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 14 Mio. Euro einfahren wird.

Doch schauen wir uns nun die heute vorgelegten Halbjahreszahlen mal im Detail an. So gelang es der Gesellschaft ihren Halbjahresumsatz von 2,2 Mio. Euro im Vorjahr auf nunmehr 7,9 Mio. Euro (+268%) zu steigern. Zugleich verschlechterte sich aber das EBITDA leicht von zuletzt -0,7 Mio. auf -1,0 Mio. Euro. Dabei verläuft die Integration bei Orange Frankreich wie geplant und es konnten wichtige Fortschritte bei den Kooperationen mit Aon, Telecom Argentina sowie Wirecard erzielt werden.

Fundamentale Bewertung der Aktie hoch, aber noch okay

Auf Basis des aktuellen Kursniveaus liegt der Börsenwert der Gesellschaft bei ziemlich genau 200 Mio. Euro. Somit weist die Aktie ein KUV 2019e von etwa 5,7 bei einem KGV 2019e von rund 25 auf. Damit ist sie sicherlich kein Schnäppchen, die Bewertung scheint aber okay. Zumal das Management ja bis 2021e den Jahresumsatz auf 75 Mio. Euro sowie das EBITDA auf 37,5 Mio. Euro steigern möchte.

Mit anderen Worten: In den kommenden beiden Jahren möchte man ein Umsatzwachstum von knapp +29% p.a. sowie ein Gewinnwachstum (EBITDA-Basis) von knapp +39% p.a. erzielen. Sollte dies auch nur annähernd gelingen, wäre bis Ende 2020 durchaus eine Bewertung mit einem KGV 2021e von bis zu 35 möglich. Das aber würde einer Marktkapitalisierung von über 1,3 Mrd. Euro respektive einem Aktienkurs zwischen 145 und 150 Euro entsprechen.

Ich bleibe hier jedoch, wie schon in meinem letzten Artikel im August, deutlich vorsichtiger. Zumal ich einmal genannte Kursziele in der Regel erst dann anhebe, wenn sie auch erreicht wurden. Daher bestätige ich zunächst einmal nur meine schon zuletzt – trotz der Gewinnwarnung – positive Einschätzung sowie mein seinerzeit schon genanntes Kursziel in Höhe von 28 Euro. Dieses sollte aber jetzt auch auf Sicht von maximal sechs Monaten erreicht werden.

 
 
Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare