Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Redaktion / 13.03.20 / 15:42

Corona-Crash an der Börse - jetzt in diese Aktie investieren?

Das Coronavirus hält derzeit auch die Börsenwelt in Atem. Auf einen der größten Verlusttage aller Zeiten folgt heute ein Erholungsversuch. Von ihren Jahreshöchstständen sind die Indizes aber immer noch meilenweit entfernt.

Während auch große DAX-Titel wie die Deutsche Bank (WKN: 514000) oder Daimler (WKN: 710000) allein dieses Jahr zwischenzeitlich mehr als 50 Prozent ihres Wertes eingebüßt haben, profitieren einige Nebenwerte mitunter exorbitant von der Corona-Pandemie. So genügte bei kleinen Biotech-Aktien wie Aytu BioScience (WKN: A2NB17) oder Heat Biologics (WKN: A2JB4Y) zuletzt ein Hauch Corona-Phantasie, um die Kurse +779% respektive +525% innerhalb weniger Tage in den Orbit zu schießen.

Bei Aytu waren erworbene US-Distributionsrechte für einen Corona-Test der Auslöser des Hypes, bei Heat ist es die Tatsache, dass man seine Technologieplattform nun auch im Einsatz gegen das Virus erforscht. Beide Aktien sind fundamental derzeit zu teuer und stellen keine seriöse Anlage mehr dar. Etwas anders sieht es bei einem weiteren potenziellen Corona-Highflyer aus, dessen Aktie noch am Allzeittief notiert und eine wahnsinnig attraktive Spekulation darstellt:

Aktientipp Phio Pharmaceuticals (WKN: A2PYB0)

Phio ist eine kleine US-Biotechschmiede mit einer proprietären "self-delivering" RNAi-Therapieplattform, genannt INTASYL. Auf Grundlage dieser entwickelt das Unternehmen die nach eigenen Angaben nächste Generation von Immun-Onkologie-Therapeutika. Der Ansatz Phios gilt als extrem vielversprechend, was diese Woche einmal mehr durch eine Forschungsallianz mit dem renommierten Helmholtz Zentrum München (befassen sich auch mit Coronaviren) und dem deutschen Immuntherapie-Player Medigene unterstrichen wurde.

Bewertung 50 Prozent unter Liquidationswert

Nach diversen Kapitalerhöhungen in den letzten Wochen hat Phio mittlerweile rund 2,9 Millionen Aktien im Umlauf und kommt damit auf Basis des gestrigen Schlusskurses von 2,15 USD auf eine unfassbar geringe Bewertung von unter 6,5 Millionen US-Dollar. Unfassbar deshalb, da Phio nicht nur technologisch extrem vielversprechend aufgestellt ist, sondern weil allein der Kassenbestand des schuldenfreien Unternehmens aktuell mehr als das Doppelte der Marktkapitalisierung ausmacht und zum Ende des laufenden Quartals über 15 Millionen US-Dollar betragen dürfte.

Völlig vernachlässigt werden vom Markt aktuell die anstehenden Kurskatalysatoren, allen voran eine für das kommende Quartal vorgesehene Verpartnerung des Leadassets in einer ersten Krebsindikation, wie aus der aktuellen Unternehmenspräsentation hervorgeht. Ziel Phios ist es, die klinische Entwicklung seiner Produktkandidaten mit schlagkräftigen Partnern voranzutreiben und auf diese Weise nicht-verwässernde Einnahmen und damit Aktionärswert zu generieren.

Quelle: Phio Pharmaceuticals Corporate Presentation 01/20

Wird Phio sogar zum "Corona Play"?

Diese Frage ist mehr als berechtigt, denn RNAi -Technologien gelten als potenziell prädestiniert für den Einsatz bei Viren wie Corona. Exklusiven SD-Informationen von dieser Woche zufolge prüft das Management derzeit tatsächlich ein entsprechendes Engagement:

Wir untersuchen das COVID / Corona-Virus und was wir dort möglicherweise tun können.

Die obige Stellungnahme von Phios Kommunikationsbeauftragter Ashley Robinson macht klar: Eine Corona-Meldung ist sehr wahrscheinlich! Was eine solche mit einer ohnehin eklatant unterbewerteten 6-Millionen-Dollar-Aktie anstellen würde, kann sich angesichts der bisherigen Erfahrungen jeder denken. Es ist möglich, dass wir bereits im Rahmen des kommenden Jahresberichts, den wir für Ende des Monats erwarten, nähere Informationen erhalten.

Unabhängig von der Corona-Thematik ist die von der Virus-Krise fundamental eher nicht betroffene Phio-Aktie derzeit aber der mit Abstand interessanteste spekulative Micro-Cap mit einzigartigem Chance-Risiko-Profil. Bei lediglich 2 Millionen US-Dollar Cashburn pro Quartal hat das Unternehmen in diesem Jahr keinerlei Finanzierungsdruck.

Sowohl die offiziellen Meilensteine als auch mögliche Corona-News könnten für die Phio-Aktie in den kommenden Wochen einen Kursvervielfacher bedeuten. Wir sind mittlerweile randvoll positioniert und warten entspannt auf das, was kommt. Wichtig: Orders limitieren! Kurspeaks laden wie immer zum Trading ein.

Besprich die Aktie von Phio Pharmaceuticals mit unseren Experten und Hunderten begeisterten Anlegern in unserem kostenlosen Live Chat!


Interessenkonflikt: Dieser Beitrag stellt eine Meinung des Autors dar. Autor, Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Mitglieder halten selbstverständlich Aktien des besprochenen Unternehmens Phio Pharmaceuticals. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Autor, Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Mitglieder beabsichtigen, die Aktien – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren.

Zugehörige Kategorien: Biotech-AktienSmall Caps
Weitere Artikel
Kommentare