Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Boeing-Aktie: Positives zum Jahresende

Tim Krupka / 21.12.22 / 15:45

Die Boeing-Aktie (WKN: 850471) war einer jener Titel, die durch die Corona-Pandemie besonders hart getroffen wurden. Seit diesem tiefgreifenden Einschnitt haben es die Papiere des Luftfahrtkonzerns nicht geschafft, die einstigen Höhen wieder zu erklimmen. Stattdessen hat es sich die Airbus-Aktie deutlich unter der 200-€-Marke gemütlich gemacht. Nun allerdings warten Neuigkeiten auf, die möglicherweise für einen nachhaltigen Kursanstieg sorgen könnten.

Lange Zeit war Boeing der weltgrößte Anbieter von Flugzeugen und darüber hinaus beispielsweise mit Trägerraketen und militärischen Fahrzeugen sehr engagiert in der Rüstungsindustrie. Mittlerweile wurde der Konzern von Konkurrenz Airbus auf Platz zwei unter den Flugzeugbauern verwiesen. Aus dem gegenwärtigen Aktienkurs von rund 190 US-Dollar errechnet sich eine Marktkapitalisierung von ungefähr 112 Milliarden US-Dollar.

Große Bestellungen geplant

Auch wenn es für Boeing zuletzt an der Börse wieder allmählich in die richtige Richtung lief; ins Staunen konnten die zwischenzeitlichen Kursgewinne die Investoren bislang nicht versetzen.

Vor kurzem sorgten jedoch zwei äußerst interessante Meldungen für Aufsehen, die vor allem für die Zukunft noch hohe Relevanz besitzen dürften. So kündigte unter anderem die US-amerikanische Fluggesellschaft United Airlines an, insgesamt einhundert neue 787-Jets beim Flugzeugbauer bestellen zu wollen.

Der Preis eines einzelnen Flugzeugs dieser Art beläuft sich auf rund 300 Millionen US-Dollar. Wie viel United Airlines für den Deal tatsächlich hinblättern wird, ist jedoch nicht bekannt.

Fakt ist, dass das Geschäft ordentlich Geld in die Unternehmenskassen von Boeing spülen wird. Geld, dass gerade durch die Corona-Pandemie für längere Zeit ausblieb.

Doch als wäre die Bestellung von United Airlines nicht schon genug, wird nun publik, dass auch Air India eine großangelegte Modernisierung seiner Flotte plant. Ersten Medienberichten zufolge steht die Beschaffung von 500 neuen Jets im Raum, die auf Airbus und eben Boeing aufgeteilt werden sollen.

Kommt es tatsächlich dazu, könnte auch hier ein warmer Geldregen warten. Immerhin würde die Bestellung laut Listenpreis einen Gesamtwert von rund 1o0 Milliarden US-Dollar erreichen.

Werde kostenlos Mitglied im Börsen-Chat Nr. 1

Erziele ab sofort Aktiengewinne von +637%, +3.150% oder +23.525%!
Mit der Hilfe von mehr als 16.000 Sharedealern.

Ausgang noch ungewiss

Zwar sorgten die Meldungen über die beiden geplanten Großbestellungen von United Airlines und Air India für positive Reaktionen unter den Boeing-Aktionären. Ob die Flugzeuge jedoch in den aktuell angegebenen Mengen abgenommen werden, steht noch in den Sternen.

Entsprechende Verträge dürften zum jetzigen Zeitpunkt schließlich noch nicht vorliegen. Investoren sollten daher zunächst die Füße stillhalten und warten, bis die Geschäfte wirklich in trockenen Tüchern sind.

Boeing-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Aktie von Boeing.

Zugehörige Kategorien: FinanznachrichtenSonstiges
Weitere Artikel

Kommentare