Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 10.08.16 / 10:01

Biotech-Roundup: Paion, Evotec, Epigenomics, Biodel

Berichtszeit bei deutschen Biotechs: Paion (WKN: A0B65S) kann nach seinem jüngsten Lizenzdeal mit Cosmo Pharmaceuticals und der damit verbundenen Kapitalerhöhung wieder entspannter in die Zukunft blicken. Evotec (WKN: 566480) setzt nach den Zahlen seine Kursrallye fort und erklimmt heute ein neues Jahreshoch. Auch Epigenomics (WKN: A11QW5) kann für frische Impulse sorgen.

Paion sieht derzeit keinen weiteren Finanzmittelbedarf, um sein kurzwirksamens Anästhetikum Remimazolam auf den US-Markt zu bringen. Dies honorieren die Anleger heute aber kaum - der Kurs notiert leicht im Minus. Zum Halbjahresende lag der Kassenbestand des Unternehmens bei rund 32 Millionen Euro. Weitere 10 Millionen Euro hatte Paion im Juli als Vorauszahlung von seinem neuen Partner Cosmo erhalten. Neue Studiendaten zu Remimazolam aus dem laufenden Phase-III-Programm kündigt Paion für den Herbst an. Fallen auch diese Daten positiv aus, dürfte die Wahrscheinlichkeit auf eine Zulassung des Wirkstoffs nochmals deutlich steigen.

Evotec sieht seinen profitablen Wachstumstrend bestätigt. Zwar wurde auf operativer Basis ein Ergebnisrückgang verzeichnet, jedoch stieg der Konzernumsatz in der ersten Jahreshälfte von 55 auf 75,5 Millionen Euro deutlich. Die Hamburger profitierten vor allem von neuen Forschungsallianzen mit Konzernen wie Bayer, Boehringer Ingelheim oder Padlock. Bereits im vergangenen Monat hatte Evotec seine Jahresprognose erhöht. Das TecDax-Unternehmen will sein Vorjahres-EBITDA von 8,7 Millionen Euro in 2016 mehr als verdoppeln. Beim Basisumsatz ohne Einmalerlöse möchte Evotec um mehr als 15 Prozent zulegen. In 2015 hatte dieser Umsatz bei 115,4 Millionen Euro gelegen.

Epigenomics (WKN: A11QW5) kann ebenfalls über operative Fortschritte berichten und bestätigt seine Jahresumsatzprognose in der Bandbreite zwischen 3 und 7 Millionen Euro, nachdem im April der Darmkrebstest proColon die US-Zulassung erhalten hatte. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres belief sich der Umsatz auf noch überschaubare 1,6 Millionen Euro. Die Erlöse kamen hier noch größtenteils aus China. Mit 13,2 Millionen Euro an liquiden Mitteln sieht sich Epigenomics finanziell gut aufgestellt, um die Geschäftstätigkeit bis deutlich ins Jahr 2017 sicherzustellen. Um sich auch für die fernere Zukunft zu rüsten, prüft Epigenomics derzeit das Angebot von American Depositary Shares an der Nasdaq.

Biotech-Tipp für das zweite Halbjahr

Auch wenn wir mit unserem Biotech-Tipp Biodel (WKN: A1JZU5) schon deutlich vorne liegen, bleibt der US-Wert für uns der spannendste Wert seiner Art, was das restliche Jahr und die Zeit darüber hinaus anbelangt. Innerhalb der nächsten Tage erwarten wir hier die Einberufung einer Hauptversammlung, die dann voraussichtlich im September über den angekündigten Merger mit dem britischen Biotech-Spezialisiten und AstraZeneca-Spin-out Albireo entscheiden soll, der von extrem starken Aktionären und einem herausragenden Management geführt wird. Albireo gilt in Fachkreisen als absoluter Ausnahme-Player mit konkurrenzlosen Wirkstoff-Technologien zur Behandlung seltener (Kinder-)Krankheiten. Dies wird nicht nur bei Investoren, sondern auch bei den Gesundheitsbehörden gern gesehen, weshalb Albireo die Chance auf einen sehr wertvollen "Priority Review Voucher" der FDA besitzt. Ein solcher wurde in der Vergangenheit nicht selten für dreistellige Millionensummen transferiert.

Ende Juli gewann der Biodel-Kurs erneut merklich hinzu, begleitet von stark erhöhtem Handelsvolumen. Über mögliche Gründe hatten wir bereits spekuliert. Wir sehen in Biodel unverändert ein einzigartiges "Value Play" mit einem in dieser Branche exzellenten Chance-Risiko-Profil. Dank reihenweise potenzieller Kurskatalysatoren, die zum Großteil noch in diesem Jahr anstehen könnten, ist Biodel - bei Merger-Abschluss zukünftig "Albireo Pharma" - auch für kurzfristig denkende Anleger eine Überlegung wert.

Potenzielle Kurskatalysatoren bis Jahresende:

  • Verkauf von Biodels Diabates-Assets (zus. Erlös für Aktionäre, evtl. vor Merger)
  • Einigung in Biodels Rechtsstreit mit Unilife (zus. Erlös für Aktionäre, evtl. vor Merger)
  • Positive Merger-Abstimmung auf Shareholders Meeting/Abschluss Merger
  • Reverse Split und damit einhergehend neue Käuferschichten
  • Positive Phase 2-Studiendaten zu A4250
  • Meeting mit FDA bzgl. Festlegung eines Pivotal Trials für A4250
  • Positive Phase 3-Studiendaten zu Elobixibat in Japan/Ankündigung Zulassungsantrag
  • Weitere Meilensteinzahlung für Elobixibat durch Japan-Partner EA Pharma
  • Verpartnerung von Elobixibat in USA/Europa (hohe Einmalzahlungen)
  • Neue Phase 2-Studie zu A3384 (ggf. nach Kapitalerhöhung zu höheren Kursen)
  • Überführung präklinischer Assets in die klinische Entwicklung
  • Weitere Partnerschaften/Kooperationen
  • Bestätigung weiterer Patente

Interessenkonflikt
Der Autor dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens Biodel und hat die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare