Administrator / 13.04.17 / 11:22

Bee Vectoring: Erste Patentgenehmigung in Europa ist da!

Mit der Genehmigung des ersten europäischen Patents durch das European Patent Office ist Bee Vectoring Technologies (WKN: A14WDZ) der nächste große Schritt hin zur Kommerzialisierung gelungen. Das Unternehmen kann seine hochinnovative Agrartechnologie damit in bis zu 38 europäischen Ländern mit Patentschutz vermarkten.

"Europa als Region repräsentiert eine signifikante Umsatzchance für das Unternehmen", kommentiert CEO Ashish Malik den jüngsten Meilenstein. Die Rahmenbedingungen, die eine nachhaltige Pflanzenproduktion mit weniger Chemikalien und schädlichen Umwelteinflüssen verlangen, sollten sich weiterhin zugunsten Bee Vectorings entwickeln. Die Kanadier setzen bei ihren Lösungen voll auf die natürliche Arbeit von Bienen. Dies ist nicht nur effektiv, sondern schützt die Insekten auch selbst vor ihrem viel diskutieren und kritisierten Massensterben.

Erst Anfang März hatte das Unternehmen ein weiteres Patent in den USA beantragt, welches speziell auf den Einsatz von Honigbienen zielt. Insgesamt möchte Bee Vectoring ein IP-Portfolio bestehend aus weltweit 60 Patenten, untergliedert in fünf Patentfamilien, aufbauen. Parallel dazu laufen bei Bee derzeit Gespräche mit potenziellen Partnern aus der Agrarbranche, die das Unternehmen in völlig neue Sphären hieven könnten. Wir erwarten uns hiervon im laufenden Jahr großartige Entwicklungen.

Nach einer Reihe erfolgreicher Trials nähert sich die Technologie von Bee Vectoring der lang erwarteten Kommerzialisierung

Nach einer Reihe erfolgreicher Trials nähert sich die Technologie von Bee Vectoring der Kommerzialisierung

CEO beteiligt sich an Finanzierungsrunde

Bee-CEO Malik hat unterdessen noch einmal seine Überzeugung untermauert, großen Wert für das Unternehmen zu heben. Dies zeigt nicht nur die Tatsache, dass er als Manager von einem globalen Schwergewicht wie Bayer CropSciences zu einer kleinen Technologiefirma gewechselt ist, sondern vor allem die eigene Investition in Bee-Aktien im Rahmen der kürzlich erfolgten Kapitalerhöhung. Malik erwarb 400.000 Anteile für 100.000 CAD. Das ist alles andere als selbstverständlich, da sich das Management vergleichbarer Börsengesellschaften oftmals auf den gewährten Optionen "ausruht".

Mit einem Kurs von rund 0,20 Euro und einer Marktkapitalisierung von kaum über 10 Millionen Euro bleibt die Bee-Aktie ein ganz heißer Highflyer-Kandidat für den bevorstehenden Sommer. Schwächere Handelstage können daher getrost zum Aufstocken von Positionen genutzt werden.

Interessenkonflikt
Für die Berichterstattung über das Unternehmen wurde der Herausgeber bull markets media GmbH entgeltlich entlohnt. Herausgeber und Autor halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien bzw. Aktienoptionen des besprochenen Unternehmens und haben – wie andere Aktionäre auch – eventuell die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern bzw. auszuüben und könnten dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht jeweils konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare