fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 29.04.19 / 19:13

Bayer: Heute keine neuen Hiobsbotschaften

Die Aktie von Bayer (WKN: BAY001) gehört in den letzten Monaten zu den schwächsten Titeln im DAX. Grund hierfür ist natürlich in erster Linie die Übernahme von Monsanto. Denn anscheinend haben die Konzernjuristen oder das Management um CEO Werner Baumann die juristischen Risiken dieser Übernahme unterschätzt. Zumindest gab es bisher zwei Urteile in den USA, die Bayer jeweils zu umfangreichen Schadenersatzzahlungen verpflichten.

Auch aufgrund dieser Gerichtsurteile haben sich zuletzt wohl weitere Menschen ermutigt gefühlt gegen Monsanto/Bayer vor Gericht zu ziehen. Daher hat sich die Anzahl von Schadenersatzklagen inzwischen auf mehr als 13.000 erhöht. Würde jeder Kläger Schadenersatzzahlungen in Höhe der bisherigen Urteile zugesprochen bekommen, wäre Bayer wohl weg vom Fenster. Aber so weit sind wir noch längst nicht – und es gibt Hoffnung!

Denn traditionell kommen US-Gerichte in der ersten Instanz zu spektakulären Urteilen, die dann im weiteren Verlauf deutlich nach unten korrigiert werden. Nichtsdestotrotz wird die Sache am Ende teuer für Bayer, so dass die Kursverluste der letzten Monate sicherlich nicht ganz unberechtigt waren. Auch heute gehört die Aktie wieder zu den größeren Verlierern im DAX. Dieses Mal jedoch stecken keine neuen Hiobsbotschaften dahinter.

Dividendenauszahlung nach turbulenter Hauptversammlung

So verlief die Hauptversammlung des Unternehmens am vergangen Freitag zwar sehr turbulent – und auch die Nichtentlastung von CEO Werner Baumann ist sicherlich ein Novum in der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Allerdings konnte man dies – angesichts der schlechten Kursentwicklung sowie der Ankündigungen diverser Großaktionäre – durchaus im Vorfeld erwarten. Warum aber verliert die Aktie heute so stark? Nun, im Prinzip habe ich Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, ja schon einen Hinweis darauf gegeben.

Bayer CEO Werner Baumann auf der aktuellen Hauptversammlung des Konzerns

Denn in Deutschland folgt in der Regel kurz nach der Hauptversammlung die Auszahlung der Dividende. In der Folge kommt es dann natürlich auch stets zum sogenannten Dividendenabschlag. Genau das ist heute bei Bayer eben der Fall. Die Dividende bei Bayer beträgt dabei, wie von den Aktionären auf der Hauptversammlung abgesegnet, 2,80 Euro je Aktie. Die Aktie verliert heute jedoch "nur" ca. -3,5% respektive 2,16 Euro je Aktie. Bereinigt um den Dividendenabschlag hat die Aktie also heute sogar etwas zugelegt, genau genommen gut +1%.

Zugehörige Kategorien: Dividenden-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare