Bayer: Glyphosat „zerstört die Marke Bayer“

von (mh)  /   11. April 2019, 10:25  /   unter Finanznachrichten  /   Keine Kommentare

Mit ungewohnt scharfen Worten hat Fraktions-Vizechef der SPD im Bundestag, Karl Lauterbach, den Bayer-Konzern (WKN: BAY001) kritisiert. Lauterbach, der als ausgewiesener Gesundheitsexperte seiner Partei gilt, sagte: „Glyphosat zerstört die Marke Bayer.“

Mit Deka – einer der größten institutionellen Investoren von Bayer – attackiert ein weiterer Top-Investor die DAX-Firma. Die Fondsgesellschaft der Sparkasse äußerte sich dahingehend, dass Bayer die Risiken im Zusammenhang mit einem Monsanto-Kauf unterschätzt habe. “Wenn eine Übernahme in einem so kurzen Zeitraum solche Vermögens- und Reputationsschäden verursacht, ist das schon drastisch”, so Ingo Speich, Leiter Nachhaltigkeit und Corporate Governance bei Deka.

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Chefetage weiter von Monsanto überzeugt

Für Bayer-Vorstandschef Werner Baumann bleibt der Kauf des US-Konzerns nach wie vor die richtige Entscheidung. Baumann zeigte sich erst kürzlich weiter überzeugt:

Der Monsanto-Kauf war und ist eine gute Idee.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons