Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Sascha / 19.05.20 / 10:04

Baidu, Bilibili und iQiyi: Quartalszahlen – und jetzt?

Gestern Abend, nachbörslich, legten sowohl der chinesische Suchmaschinengigant Baidu (WKN: A0F5DE) als auch der einst aus Baidu hervorgegangene chinesische Streamingdienst iQiyi (WKN: A2JGN8) seine aktuellen Quartalszahlen vor.

Während Baidu dabei die Konsensschätzungen der Analysten regelrecht pulverisieren konnte, tat sich iQiyi deutlich schwerer damit. Folglich reagierten auch die beiden ADS/ADRs im nachbörslichen Handel völlig unterschiedlich. Während das Papier von Baidu deutliche Zugewinne verbuchen konnte, ging es bei iQiyi abwärts. Zusätzlich lasten hier natürlich noch Vorwürfe auf der Gesellschaft, dass sie – wie Luckin Coffee – zu großen Teilen eine Fake-Company sei.

US-Shortseller attackieren reihenweise chinesische Unternehmen!

So haben die bekannten Shortseller um Carson Block aus dem Hause Muddy Waters schon vor einigen Jahren einen Bilanzskandal, seinerzeit beim chinesischen Bambusproduzenten Sino-Forest, aufgedeckt. Zuletzt griffen Muddy Waters, gemeinsam mit dem anderen bekannten US-Shortseller, Citron Research von Andrew Left, dann auch noch TAL Education, iQiyi sowie – ganz aktuell – GSX Techedu an. Während ich mir bei TAL Education oder GSX Techedu durchaus vorstellen könnte, dass in den Bilanzen nicht alles ganz koscher ist, sehe ich das bei iQiyi aber nicht.

Denn schließlich ist iQiyi seinerzeit aus Baidu hervorgegagen, weshalb Baidu auch immer noch ein umfangreiches Aktienpaket an der Netflix Chinas hält. Einerseits gilt Baidu grundsätzlich als seriös, andererseits hätte im Betrugsfall der Großaktionär sicherlich schon versucht zu retten was noch zu retten ist, also Kasse zu machen. Allerdings hätte ich mir bei Luckin Coffee auch keinen solchen Betrug vorstellen können. Schauen wir uns mit diesem Wissen im Hinterkopf die aktuell vermeldeten Quartalszahlen gemeinsam in aller Ruhe an – und bewerten sie anschließend.

Aktuelle Quartalszahlen von Baidu, Bilibili und iQiyi...

So vermeldete Baidu für sein erstes Fiskalquartal einen Umsatz von 3,18 Milliarden US-Dollar (erwartet: 3,09 Milliarden US-Dollar) sowie einen Gewinn je Aktie von 1,25 US-Dollar (erwartet: 0,57 US-Dollar). Ferner legte man einen leicht über den Erwartungen liegenden Ausblick auf das laufende zweite Fiskalquartal vor, was die Aktie mit einem nachbörslichen Kurssprung um mehr als +8% honorierte.

Der Video-Sharing-Dienst Bilibili vermeldete dagegen einen Quartalsumsatz von 327 Millionen US-Dollar bei einem Nettoverlust in Höhe von 76,1 Millionen US-Dollar respektive 0,20 US-Dollar je Aktie. Analysten hatten hier nur mit einem Quartalsumsatz von 308 Millionen US-Dollar bei einem Verlust je Aktie von 0,16 US-Dollar gerechnet. Obwohl das Nutzerwachstum beeindruckend war, verlor die Aktie nachbörslich mehr als -4%.

Womit ich bei iQiyi, der Netflix Chinas, angekommen bin. iQiyi verzeichnete ein Umsatzwachstum – von 1,01 Milliarden US-Dollar im Vorjahr – auf nunmehr 1,1 Milliarden US-Dollar. Zugleich erhöhte sich jedoch auch der Nettoverlust von 262,4 Millionen US-Dollar oder 0,36 US-Dollar je Aktie auf 406,4 Millionen US-Dollar respektive 0,56 US-Dollar je Aktie.

Während iQiyi somit umsatzseitig (Top Line) die Analystenschätzungen von 1,024 Milliarden US-Dollar übertreffen konnte, verfehlte man diese gewinnseitig (Bottom Line) leider deutlichst. Denn hier hatten die Analysten nur auf einen Verlust je Aktie von 0,51 US-Dollar getippt. Kein Wunder also, das sich die Anleger mit diesem Zahlenwerk unzufrieden zeigten und die Aktie nachbörslich mehr als -5% verlor.

Fazit: Baidu und Bilibili bei Rücksetzern kaufen, iQiyi ist eine Do-or-Die-Aktie!

Baidu hat, insbesondere angesichts der Covid-19-Pandemie, sehr gute Quartalszahlen vorgelegt und auch noch einen sehr guten Ausblick gegeben. Der ADS ist nachbörslich zurecht angesprungen und könnte nun mit Schwung die charttechnischen Widerstände um 107,50 US-Dollar beziehungsweise um 113,50 US-Dollar überwinden. Damit hätte er dann Luft bis in den Bereich 125 bis 130 US-Dollar, was auch fundamental in Ordnung ginge.

Auch Bilibili konnte (mich) letztlich überzeugen. Der Rücksetzer des ADRs hier ist weniger auf das Zahlenwerk als vielmehr auf die Kursrally im Vorfeld zurückzuführen. Denn gerade das beeindruckende Nutzerwachstum weckt große Zuversicht für die Zukunft der Gesellschaft und somit des ADRs. iQiyi dagegen kommt aktuell nicht so recht aus dem Quark und auch die Anschuldigungen der beiden US-Shortseller lasten weiterhin auf dem Titel. Bis diese Vorwürfe geklärt sind, würde ich diesen ADR daher meiden!

Schreibe uns Deine Meinung zu den ADS/ADRs von Baidu, Bilibili oder iQiyi in die Kommentare oder diskutiere sie rund um die Uhr mit Hunderten aktiven Anlegern in unserem Live Chat. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare