Jens / 08.11.21 / 17:08

Autolus Therapeutics: Nach +30% noch mehr Potenzial?

Endlich wieder gute Nachrichten für Aktionäre von Autolus Therapeutics (WKN: A2JNZJ): Großinvestor Blackstone steigt ein und füllt eine saftige Überweisung aus. Was bedeutet das?

Das britische Biotech-Unternehmen mit Listing an der Nasdaq entwickelt sogenannte CAR-T-Zell-Therapien mit einem Fokus auf Bekämpfung von verschiedenen Formen der Leukämie.

Aktuell ist die Aktie von Autolus eine „show-me-story“: Obwohl Investoren grundsätzlich überzeugt sind, lassen die kommerziellen Erfolge von Therapien der Wettbewerber noch auf sich warten. Dabei befindet sich das Unternehmen auf einem guten Weg für den ersten eigenen Zulassungsantrag und kann bisher mit sehr soliden Wirksamkeitsdaten überzeugen. Ich mache in unserem Live Chat bereits seit geraumer Zeit auf das sehr attraktive Chance-Risiko-Profil aufmerksam!

Komplexe Technologie

Bei CAR-T-Zell-Therapien werden die T-Zellen eines Patienten genmanipuliert, sodass sie gegen bestimmte Krankheiten wirken sollen. Das Verfahren muss für jeden Patienten dabei einzeln durchgeführt werden – nur einer der Gründe für bisher überschaubaren kommerziellen Erfolg. In diesem Jahr konnte die Aktie noch wenig Aufmerksamkeit erregen, doch das Interesse wächst beständig.

Nach Moderna-Deal nun die zweite interessante Entwicklung

Vor wenigen Monaten starteten Autolus und Moderna die Zusammenarbeit für bis zu vier Krebsindikationen. Da Modernas Taschen aus allen Nähten platzen, wurde die Zusammenarbeit bereits als potenzieller Vorläufer für mehr Deals oder gar eine Übernahme gehandelt.

Die heute vermeldete Transaktion mit Blackstone lässt aber noch viele Fragen offen: Blackstone kauft ein Aktienpaket (bzw. ADS) für 100 Millionen US$, kann weitere 24 Millionen US$ ADS über Warrants erwerben und unterstützt die Entwicklung des Lead-Assets, obe-cel, direkt mit bis zu 150 Millionen US$. Hier wurde im Gegenzug eine Umsatzbeteiligung im einstelligen Prozentbereich gewährt. Details dazu oder der Preis der Aktien werden bisher verschwiegen.

Nur obe-cel ein Vielfaches der Marktkapitalisierung wert?

Mit der Marktkapitalisierung von 530 Millionen US$ (ohne die neuen Aktien) ergibt sich eine deutliche Diskrepanz: Blackstone zahlt bis 150 Millionen US$ nur für das Lead-Asset gegen eine prozentual einstellige Umsatzbeteiligung. Hieraus ergibt sich mathematisch eine Mindestbewertung von Blackstone für das Asset alleine von 500 Millionen US$. Fließen alle Zahlungen, sind es wohl eher zwei Milliarden US$.

Trotz des heutigen Kursplus von +30% halte ich das Chance-Risiko-Verhältnis der Aktie weiter für sehr attraktiv. Dazu passt auch meine erwartete deutliche Sentiment-Wende im Biotech-Sektor mit einer ordentlichen Aufholjagd zum Jahresende!

Performance Garant

"Profitiere von weltweit einzigartiger Expertise und erlebe Kursvervielfacher am Fließband!"

Bisher werden die Peaks aber gerne abverkauft – Schnäppchenjäger warten auf eine teilweise Schließung des heutigen Gaps!

Autolus-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat. Hier findest Du vielversprechende Aktien, Gleichgesinnte und spannende Renditemöglichkeiten!

Zugehörige Kategorien: Biotech-AktienSmall Caps
Weitere Artikel
Kommentare