Administrator / 08.03.12 / 10:00

Arqueonautas - Abenteurer-Aktie im Fokus!

Hochspannung unter Wasser: Die Arqueonautas Worldwide SA (WKN: A0RAP3) könnte für Anleger im wahrsten Sinne des Wortes Schätze unvorstellbaren Wertes zu Tage bringen. Die jüngste Entwicklung des Aktienkurses lässt bereits erahnen: Der große Fund ist nicht mehr weit! Wir haben uns intensiv mit dem außergewöhnlichen Unternehmen rund um die Unterwasserarchäologie befasst und sehen hier unvergleichlich großes Potenzial. Hinter der in Portugal ansässigen Firma steht der bekannte deutsche Unternehmer Nikolaus Graf Sandizell. Dieser gründete Arqueonautas bereits 1994 mit dem Ziel, die Rettung des maritimen Weltkulturerbes voranzutreiben und natürlich: um wertvolle Schätze aufzuspüren, auszugraben und zu verkaufen. Wer genauer hinschaut erkennt: Die Zeit für Arqueonautas ist gekommen!

Tage der Entscheidung: 100 Millionen Euro Ladungswert vor Mosambik!
Drei Millionen Schiffe liegen laut Schätzungen der Weltkulturorganisation Unesco auf dem Meeresboden. Arqueonautas ist eines der erfolgreichsten Unternehmen auf dem spannenden Gebiet der Unterwasser-Schatzsuche. Besonders aufregend erscheint aktuell das Projekt im südostafrikanischen Mosambik: Laut Meldung von Ende letzten Monats, in der das Unternehmen auch den baldigen Segmentwechsel in den Entry Standard ankündigte, fokussiert man sich derzeit auf zehn Schiffswracks des 16. bis 18. Jahrhunderts, deren geographische Position man nun mit Hilfe von Historikern eingrenzen konnte und deren Bergungspotenzial als "einzigartig" beschrieben wird. So soll sich der heutige Ladungswert der versunkenen Schiffe gemäß vorliegender Daten auf satte 100 Millionen Euro belaufen! Kommt es hier zum großen Fund, knallen insbesondere für Aktionäre die Korken! Freuen darf sich auch die Regierung Mosambiks, der - nach Abzug der operativen Kosten - 50% des geborgenen Wertes zusteht.

Quantensprung vollzogen
„Wir werden 2011 einen Quantensprung vollziehen“, hieß es vom Unternehmenschef vor gut einem Jahr. Kurz darauf, am 4. März 2011, erreichte die Aktie einen Tagesschlusskurs von 2,70 Euro! In den darauf folgenden Monaten verlor das Papier unter sehr schwachen Umsätzen jedoch extrem an Wert. Vor wenigen Wochen gingen sogar Anteile für unter 30 Cent über die virtuellen Tresen. Verlief das Jahr 2011 etwa doch nicht den Erwartungen entsprechend? Im Gegenteil! Arqueonautas ist es gelungen, seinen Namen als Premium-Marke für maritime Mode zu etablieren, für die sogar Hollywoodstar Kevin Costner als Werbepartner gewonnen werden konnte. So vertreibt die mehrheitlich zum Otto-Konzern gehörende Kitaro Fashion Group hochwertige Arqueonautas-Bekleidung - sowohl online als auch über den Einzelhandel mit eigenen Filialen. Hieraus kassiert Arqueonautas immer höhere Lizenzeinnahmen, so dass allein diese bald die gesamten operativen Kosten von Arqueonautas decken sollen.

Aktie viel zu günstig - jederzeit Explosionsgefahr!
Warum die Aktie also in den letzten Monaten so stark und scheinbar völlig ungerechtfertigt unter die Räder gekommen ist, ist unklar. Die Rede ist unter anderem von einem Großaktionär, dessen Bank infolge einer Insolvenz Aktien unlimitiert auf den Markt geworfen haben soll. Unseren Informationen zufolge konnte Arqueonautas noch im letzten Jahr eine Kapitalerhöhung durchführen und dabei 3,2 Millionen Aktien zum Preis von einem Euro platzieren. Bei einem Kurs von aktuell kaum über 40 Cent und insgesamt rund 8,2 Millionen ausstehenden Aktien beläuft sich der gesamte Börsenwert des Unternehmens somit auf läppische 3,5 Millionen Euro. Diesen Betrag konnte Arqueonautas fast allein durch die letzte Finanzierungsrunde für sich gewinnen! Ein einziger Erkundungserfolg könnte also auch für den Aktienkurs gigantische Auswirkungen haben. Seit einigen Tagen können wir verstärktes Interesse an der Aktie beobachten. Kein Wunder: Der derzeitige Kurs ist unser Ansicht nach allein schon durch das immer besser laufende Lizenzgeschäft mehr als abgesichert. Es würde uns nicht wundern, wenn den erfahrenen Arqueonautas-Spezialisten schon in Kürze ein großer Coup gelingt und die Aktie urplötzlich um ein Vielfaches höher notiert!

Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der Autor erklärt im Besitz des Finanzinstruments zu sein, auf das sich der hier publizierte Beitrag bezieht und er dieses jederzeit kaufen bzw. verkaufen kann. Für diesen Beitrag wurde der Autor finanziell entlohnt. Hierdurch besteht jeweils die Möglichkeit eines Interessenkonflikts. Jedes Investment in Aktien ist mit teilweise hohen Risiken behaftet. Trotz sorgfältiger Recherche übernimmt der Autor keine Gewähr auf Aktualität, Qualität, Vollständigkeit oder Korrektheit der bereitgestellten Informationen.


Zugehörige Kategorien: Small Caps
Weitere Artikel
Kommentare