Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Günther / 27.02.20 / 15:52

ARD Börse: Löst der Coronavirus einen DAX-Crash mit -30% aus?

Ein Crash mit -30% im DAX auf 10.000 Punkte? Was ist dran am Horrorszenario, das die ARD Börse proklamiert? Tatsächlich fürchten auch gestandene Analysten jetzt, dass es erst noch wesentlich schlimmer wird, bevor die Rebound-Chancen starten. Wobei Goldwerte weiter massiv profitieren.

Laut einem Interview mit ARD Börse befürchtet der Wertpapieranalyst Michael Bissinger von der DZ-Bank einen heftigen Kursrutsch an den Weltbörsen. Für den Fall einer weltweiten Pandemie würde eine globale Rezession mit scharfen Kursverlusten an den Aktienmärkten eintreten:

Die Investoren werden in einen Risk-off-Modus schalten und massiv Aktien verkaufen.

Das hätte zur Folge, dass die Weltwirtschaft in eine Rezession rutschen könnte. Es bestünde dann die Gefahr, dass der DAX, mit seinen vielen exportabhängigen Werten um rund 30 Prozent einbrechen und unter 10.000 Punkte fallen könne.

Einen Kurseinbruch von rund 50 Prozent wie zu Zeiten der Finanzkrise 2008/2009 würde der Experte aber ausschließen wollen. Das Ende und die Rückkehr der Zuversicht an den Märkten wäre erst denkbar, wenn die Krankheit wirklich abklingt – was hoffentlich im zweiten Halbjahr der Fall sein wird.

Keine Schadenfreude für den Volltreffer

Ich hatte den Coronavirus schon in der PLUS-Wochenausgabe 4/2020 am 22. Januar, 24 Stunden bevor China die Wuhan Provinz abriegelte, als potenziell unterschätzte Gefahr erkannt und meinen Lesern eine höhere Liquiditätsquote angeregt:

Viele meiner Goldherz PLUS-Werte laufen jetzt, als hätten sie einen eingebauten Nachbrenner. Könnte der Coronavirus ein Auslöser für einen Rücksetzer sein? Vielleicht unterschätzen Anleger die Gefahren. Spätestens und zu Beginn des 2. Quartals sehe ich wirtschaftlich und monetarisch den zyklisch schwächsten Punkt aufkommen und das könnte mit einem kurzen Rücksetzer goutiert werden.

Damals konnte ich zwar das Ausmaß längst noch nicht abschätzen, doch ich hielt mich an den Grundsatz: „If you panic – panic first“ – „Wenn Sie in Panik verfallen – dann zuerst“.

Langfristig können Anleger natürlich jetzt erst recht der Devise folgen: Augen zu und durch! Doch gerade im kurzfristigen Handel wäre das die falsche Herangehensweise.

Wenn Sie dieser Strategie folgen, sollten Sie sicher sein, dass Sie nur Aktien halten, die auch aus Bewertungssicht aussichtsreich bleiben und nicht nur wegen dem Momentum gekauft werden. Gerade im Hinblick auf die jüngste Welle von ETF-Anlagen, die in steigende Kurse hinein immer höhere Gewichtungen eingehen, ohne auf die qualitativen Aspekte und Bewertungen zu schauen, ist das höchst fragwürdig.

Wie gefährlich ist der Coronavirus für Ihr Depot?

Der Virenausbruch, der zunächst den Goldpreis begünstigte und einige meiner Werte sogar auf neue Hochs trieb – die ich auch für Gewinnmitnahmen im Tradingdepot nutzte – führt zu einem „Schwarzen Schwan“.

Sie müssen jetzt kein Held sein und sich mit vollem Kapitaleinsatz in den Markt stürzen. Sonst laufen Sie Gefahr, ein Martyrer zu werden, an den sich nur niemand erinnert. Das Jahr hat 52 Wochen und Sie müssen jetzt nicht sofort irgendetwas neues kaufen.

Trotzdem bleibe ich mit kühlem Kopf bei der Sache und habe zur Vorbereitung der nächsten Chancen einmal die Broker-Kursziele bei einzelnen spannenden Goldaktien überprüft und kommentiert. 

Herausgekommen ist eine Depotzusammenstellung mit den 10 aussichtsreichsten Goldproduzenten. Zusammen produzieren diese Werte jährlich über 10 Millionen Goldunzen im Wert von über 16 Milliarden US-Dollar und verdienen sich jetzt in diesem Umfeld erst recht dumm und dämlich.

Welche Goldminen die besten Broker wie Haywood empfehlen, erfahren Sie im PLUS

Die größten Broker Kanadas haben kurz vor der wichtigsten Rohstoffmesse in diesem Jahr die Kursziele bei vielen ihrer Lieblinge angepasst und vornehmlich markant erhöht. Im Schnitt können sich Anleger auf Grundlage dieser Daten jetzt, in letzter Minute, kurz vor dem Start der Euphoriephase auf ein leicht erreichbares Gewinnpotenzial bei einem gestandenen Produzenten freuen, dessen Kurs bis +242% steigen kann.

Mein jüngster Favorit notiert sogar auf einem eklatant günstigen Kaufniveau. Der Broker Canaccord bescheinigt dieser Aktie in einer umfassenden Analyse ein faires Kursziel von 5,00 CA$ und ich habe das nochmals im Detail nachgerechnet und komme bei weiter hohem Goldpreis sogar auf einen Wert zwischen 6-9 CA$. 

Der Kurs schloss gestern bei 1,46 CA$ und eröffnet Ihnen damit jetzt ein Gewinnpotenzial von +242% bis +516%

Welche Aktie ich meine, erfahren Sie im PLUS.

[optin-monster-shortcode id="uwsm8uvaoootw4cllaz8"]

Testen Sie hier risikolos und 30 Tage mein Premium-Produkt

Erlauben Sie mir, dass ich Sie überzeuge. Wenn Ihnen das Produkt nicht zusagt, können Sie innerhalb von 4 Wochen jederzeit kündigen und erhalten Ihr Geld zurück.

 
 

Zugehörige Kategorien: Rohstoff-AktienSonstiges
Weitere Artikel
Kommentare