Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Sascha / 29.01.20 / 18:08

Apple: Große Uneinigkeit trotz Rekordzahlen!

Bereits gestern Abend, nachbörslich, hat das hinter Saudi Aramco zweitwertvollste börsennotierte Unternehmen der Welt, Apple (WKN: 865985), seine aktuellen Quartalszahlen vorgelegt.

Obwohl Apple dabei überraschenderweise ein Rekordquartal vermelden konnte, scheiden sich an der Aktie heute wieder einmal die Geister. Dies ist auch wenig verwunderlich, denn schließlich haben die Anleger an der Börse eine solch hervorragende Entwicklung wohl schon vorweggenommen. So konnte sich der Aktienkurs seit der Gewinnwarnung zum Jahresauftakt 2019 zuletzt mehr als verdoppeln.

Ich gebe dabei ehrlich zu, dass nicht einmal ich eine ganz so explosive Kursentwicklung erwartet hätte. Grundsätzlich aber lag ich mit meiner bullishen Einschätzung richtig, wie man diesem Artikel hier auf sharedeals.de von vor fast genau einem Jahr entnehmen kann. Allerdings hält sich mein Optimismus bezüglich weiterer Kurssteigerungen nun in Grenzen. Denn so wie es seinerzeit richtig war, in die fallenden Kurse hinein zu kaufen, bieten sich jetzt in die steigenden Kurse hinein Gewinnmitnahmen an!

Sowohl die vorgelegten Quartalszahlen wie auch der Ausblick überzeugen...

Aber schauen wir uns doch zunächst einmal die gestern Abend vorgelegten Quartalszahlen näher an. So berichtete Apple für sein erstes Fiskalquartal über einen Quartalsumsatz in Höhe von 91,8 Milliarden US-Dollar sowie einen Gewinn in Höhe von 22,24 Milliarden US-Dollar respektive 4,99 US-Dollar je Aktie. Besonders überzeugend fielen dabei die Absatzzahlen des iPhones sowie im Bereich Wearables, Home und Accessories (u.a. die Apple Watch sowie die EarPods) aus.

Obwohl Apple in Sachen AppleTV+ Umbuchungen vornehmen musste (wir berichteten erst kürzlich), lief der Bereich Software und Services leicht schwächer als gedacht. Auch das iPad schwächelt weiter vor sich hin, wenngleich der Quartalsumsatz von knapp sechs Milliarden US-Dollar bei anderen Technologiefirmen einem Jahresumsatz entsprechen würde. Beim Ausblick dagegen wusste Apple zu überzeugen.

Denn trotz kurzfristiger Probleme, Stichwort Coronavirus in China, stellte das Apple-Management für das bereits laufende zweite Fiskalquartal einen Quartalsumsatz zwischen 63 und 67 Milliarden US-Dollar (arithmetisches Mittel: 65 Milliarden US-Dollar) in Aussicht. Hier hatten Analysten bis dato im Mittel nur einen Quartalsumsatz von 62,3 Milliarden US-Dollar erwartet. Die Geschäfte beim etwas anderen Technologiekonzern aus dem kalifornischen Cupertino laufen also weiter rund.

[optin-monster-shortcode id="z9q0r0cr39lyw92emcb2"][optin-monster-shortcode id="z9q0r0cr39lyw92emcb2"]

Aber die Aktie ist dieser sehr positiven Geschäftsentwicklung noch weit voraus gelaufen!

Infolge der vorgelegten Quartalszahlen konnte die Aktie bereits gestern nachbörslich ein neues Allzeithoch erklimmen und bestätigt dieses heute im regulären Handel auch. Allerdings wurde das bisherige Allzeithoch dabei nur minimal übertroffen – und die Aktie beginnt leicht zu schwächeln. Kein Wunder, denn nicht alle Analysten zeigen sich nach der Vorlage dieser Rekordzahlen vollends zufrieden.

Das thematisierte Problem ist jedoch eines, für das Apple selbst wenig kann. Denn in erster Linie bemängeln die Analysten, dass die Aktie in den letzten Wochen und Monaten noch weitaus deutlicher gestiegen ist als Umsatz und Gewinn. Daher halten sie die Bewertung - Apple weist aktuell ein für die Aktie in der Tat hohes 2020er KGV von knapp 28 auf - für zu hoch. Dem kann ich leider nicht widersprechen und teile daher die Kritik vieler Analysten!

Schreibe uns Deine Meinung zur Aktie von Apple in die Kommentare oder diskutiere sie rund um die Uhr mit Hunderten aktiven Anlegern in unserem Live Chat. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!


Zugehörige Kategorien: Dividenden-AktienTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare