Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Alibaba vor Ant-Börsengang? Das müssen Anleger wissen

Simon Ruić / 09.01.23 / 9:18

Die grüne Serie der Alibaba-Aktie (WKN: A117ME) im neuen Jahr reißt nicht ab: In Hongkong schießt der E-Commerce-Titel am Montagmorgen erneut hoch – um +8% auf 109,80 HK$. So hat die Fintech-Tochter Ant am Wochenende einen weitreichenden Schritt in ihren Umstrukturierungsplänen angekündigt, der die strengen chinesischen Regulierer zufriedenstellen dürfte. Ist der Ant-Börsengang nun auch offiziell wieder ein Thema?

Alibaba ist der führende chinesische Online-Marktplatz. Neben seinem Kerngeschäft im E-Commerce baut der Konzern nach dem Vorbild von US-Konkurrent Amazon weitere Standbeine auf, insbesondere im Bereich Cloud Computing. An der New Yorker Börse hat das Unternehmen derzeit einen Wert von rund 230 Milliarden US$.

Jack Ma gibt Ant-Kontrolle ab

Die Erholungsrallye der Alibaba-Aktie hat einen neuen kräftigen Impuls erhalten: Nachdem sich das Papier in den vergangenen zwei Monaten bereits um +75% von seinem Oktober-Tief entfernt hat, legt es am Montagmorgen in Hongkong erneut kräftig zu – um mehr als +8% auf 109,80 HK$.

Hintergrund des erneuten Kurssprungs dürfte eine Meldung der Ant Group vom Samstag sein, wonach Alibaba-Gründer Jack Ma nun die Kontrolle über die Fintech-Tochter abgibt. Den Angaben nach wird er seine Stimmrechte, die 53,5% der Wahlberechtigungen ausmachen, an 10 Einzelpersonen übertragen.

Der chinesische Milliardär würde sich damit weiter aus seinem Online-Imperium zurückziehen und potenziell den Weg freimachen für einen Ant-Börsengang. Nachdem chinesische Aufsichtsbehörden das bereits 2020 geplante 35-Milliarden-US$-IPO im letzten Moment verhindert hatten, musste der in Ungnade gefallene Jack-Ma-Konzern harte Auflagen erfüllen.

Peking forderte unter anderem eine Umstrukturierung des Ant-Geschäfts, zu dem die Bezahlplattform Alipay mit mehr als einer Milliarde Nutzern gehört. Der Kontrollwechsel bei dem Fintech-Riesen dürfte den Konzern der Erfüllung dieser Vorgabe einen großen Schritt näherbringen.

China-IPO von Ant zunächst vom Tisch

Vergangene Woche erst wurde die Alibaba-Aktie von regulatorischen Fortschritten bei Ant beflügelt: So hatten Banken-Aufseher der Stadt Chongqing dem E-Commerce-Riesen gestatten, das Kapital seiner Fintech-Tochter um 10,5 Milliarden Yuan (rund 1,4 Milliarden €) zu erhöhen.

Die Anzeichen mehren sich somit, dass es dem Online-Händler gelingt, die Behörden zu besänftigen, sodass der bis auf Weiteres ausgesetzte Ant-Börsengang wieder ein Thema werden könnte.

Derzeit dementiert das Fintech-Unternehmen offiziell jedoch noch jegliche IPO-Pläne. Hinzu kommt: Ein Aktiendebut in China und Hongkong ist nach dem am Wochenende verkündeten Kontrollwechsel ohnehin vorerst vom Tisch, da eine solche Veränderung in diesen Regionen eine Börsengang-Wartezeit von ein bis drei Jahren nach sich zieht.

Alibaba-Aktie: Da geht noch mehr

Die Alibaba-Aktie hat sich in den letzten zwei bis drei Jahren alles andere als gut entwickelt. Mittlerweile hat sich das Papier jedoch deutlich von seinen Tiefstständen erholt, da die regulatorischen Risiken des Konzerns sowohl in China als auch in den USA deutlich abgenommen haben.

Ein wirtschaftlicher Aufschwung in der Volkrepublik könnte das Wachstum des Online-Riesen nun weiter ankurbeln. Bereits Ende Oktober hatte ich bei Tiefstpreisen von 63 US$ auf das enorme Aufwärtspotenzial der Aktie hingewiesen. Da sie allerdings immer noch relativ günstig ist, halte ich weitere Kursrenditen für wahrscheinlich.

China-Aktien: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für China-Aktien.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel