Sascha / 04.08.21 / 15:10

Affirm: Apple ist die Rettung!

Erst kürzlich vermeldete Square die Mega-Übernahme von Afterpay, die ich als klaren Angriff auf Affirm wertete (wir berichteten). Nun aber schlägt Affirm (WKN: A2QL1G) zurück. Als „Retter“ konnte man dabei ausgerechnet Apple gewinnen.

Affirm ist ein US-amerikanisches FinTech-Unternehmen mit Hauptsitz im kalifornischen San Francisco. Das Unternehmen wurde unter anderem vom ehemaligen PayPal-Technikchef Max Levchin gegründet und wird von ihm als CEO und Chairman geführt. Große Erfolge feierte Affirm mit seinem BNPL-Angebot, also „Buy Now, Pay Later“ („Kauf jetzt, bezahle später!“).

Mega-Übernahme von Afterpay durch Square setzt Affirm unter Druck

Dass ein solches Geschäftsmodell bei den US-Amerikanern, die ja auch sehr gerne ihre Kreditkarte nutzen, gut ankommt, ist wenig verwunderlich. Erst recht in Zeiten von Null- oder sogar Negativzinsen. Außerdem können viel Amerikaner so eine Menge Geld einsparen. Denn trotz Null- oder gar Negativzinsen sind die Zinsen beim Einsatz von Kreditkarten sehr hoch.

Wenn Square also umgerechnet knapp 29 Milliarden US$ für Afterpay geboten hat, dann auch beziehungsweise sogar in erster Linie wegen deren sehr beliebten und funktionierenden BNPL-Funktion. Es war aus meiner Sicht nicht sehr schwierig, dies zu erkennen. Insofern war ich schon etwas überrascht, dass die Aktie von Affirm diese Nachricht mit deutlichen Zugewinnen quittierte.

Was sich grundlegend ändert

Folglich schrieb ich, dass man Kursgewinne in der Aktie zu Gewinnmitnahmen nutzen und sie unterhalb von 50 US$ wieder einsammeln sollte. Tatsächlich fiel die Aktie dann auch sehr schnell wieder deutlich zurück und schien auf dem Weg dahin ihre bisherigen Tiefs unterhalb von 50 US$ nochmal anzutesten. Doch gestern Abend kam dann eine Nachricht, die meine kurzfristige Einschätzung der Aktie grundlegend verändert.

Denn wie Affirm und Apple bekanntgaben, möchten beide Unternehmen ein „Buy Now, Pay Later“-Programm in Kanada zusammen aufziehen. Kanada wird dabei von vielen US-Unternehmen gerne als Testmarkt genutzt – auch McDonald’s testete seinerzeit die Produkte von Beyond Meat in einigen wenigen kanadischen Filialen. Insofern darf man wohl davon ausgehen, dass dies – bei Erfolg – erst der Beginn einer längeren und intensiveren Zusammenarbeit von Affirm und Apple ist.

Dabei würde ich in letzter Konsequenz nicht ausschließen, dass Apple sich Affirm am Ende einverleibt. Apple ist mit Apple Pay ja ohnehin schon seit geraumer Zeit auch als Zahlungsdienstleister tätig und durchaus bekannt dafür, seine Geschäfte mit kleineren Übernahmen zu stärken. Mit derzeit knapp 18 Milliarden US$ wäre Affirm zwar ein größerer Brocken. Unrealistisch erscheint mir eine Übernahme dennoch nicht. Daher sehe ich die Aktie nun an schwachen Tagen als Kaufkandidaten mit einem Mindest-Kursziel von 80 US$, wobei ich selbst Kurse bis 100 US$ nicht ausschließen möchte!

Affirm-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Affirm-Aktie.

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare