Marco / 26.05.20 / 16:10

Ynvisible Interactive: +55%-Kursexplosion nach diesen News

Die Papiere des kanadischen Anbieters von elektrochrom gedruckten Display-Lösungen, Ynvisible (WKN: A2JBST), knallen heute im deutschen Handel durch die Decke. Grund ist die Zusammenarbeit mit dem Industriegiganten Evonik (WKN: EVNK01).

Der Aktienkurs konnte im bisherigen Handel aufgrund der heutigen Neuigkeiten unter hohen Umsätzen im Hoch um +55,56% auf rund 0,35 Euro zulegen. Bereits vor vier Wochen haben wir Dir Ynvisible als heißen Corona-Gewinner vorgestellt. Auf dem Frankfurter Börsenparkett hast Du zu dem Zeitpunkt die Aktien spottbillig für knapp über 0,15 Euro einsammeln können. Ich hoffe Du warst schlau genug und hast das gemacht, dann freust Du dich jetzt über einen satten Kursverdoppler in nur vier Wochen!

Evonik holt Ynvisible mit an Bord

Der Spezialchemiekonzern Evonik hat heute in einer Pressemitteilung eine Zusammenarbeit mit Ynvisible verkündet. Das kommt sicherlich für viele Marktteilnehmer überraschend, da das kanadische Unternehmen bei vielen Anlegern nahezu unbekannt ist. Uns wundert das aber überhaupt nicht, da wir genau nach solchen Unternehmen aus dem Small- und Midcap-Bereich mit hohem Potenzial suchen und sie Dir vorstellen.

Wieder einmal hatten wir den richtigen Riecher. Schon vor einigen Monaten berichteten wir, dass Ynvisible Interactive nach der Firmenübernahme von Consensum mit Sitz in Linköping in Schweden das klare Ziel vor Augen hat, der führende Anbieter von elektrochromen, gedruckten Display-Lösungen für Anwendungen mit hohem Volumen zu werden. Durch die verkündete Zusammenarbeit mit Evonik ist die Gesellschaft einen wichtigen Schritt weiter auf den Weg dorthin.

Kooperation mit Milliardenkonzern bedeutet neue Liga

Der MDAX-Konzern Evonik und das kanadische Unternehmen haben mittels eines Technologiedemonstrators gezeigt, wie sich direkt nutzbare Tintenformulierungen für druckbare Batterien von Evonik und die elektrochromen Displays von Ynvisible in ein Gesamtsystem integrieren lassen.

Nach gemeinsamen Angaben zeichnet sich diese Zusammenarbeit durch minimalen Stromverbrauch, geringes Gewicht sowie durch eine hohe Flexibilität, Transparenz und Robustheit aus. Durch die Übernahme von Consensum will sich Ynvisible nach eigenen Angaben im großvolumigen Roll-to-Roll-Druck von elektrochromen Displays etablieren und die Produktions- und Systemintegrationsfähigkeiten anderer gedruckter elektronischer Komponenten und Systeme weiter ausbauen. Das sind Sätze, aus denen Aktionärsträume wahr werden können.

Die oben erwähnte Consensum-Übernahme wurde Ende 2019 mit eigenen Aktien zum Bewertungskurs von 0,474 CA$ pro Aktie vollzogen. Im Zuge der letzten Monate verlor auch die Ynvisible-Aktie deutlich an Wert. Die jetzt verkündete Zusammenarbeit mit einem namhaften Partner dürfte die Aktie in den Fokus vieler Anleger rücken, die das Unternehmen bisher nicht kannten. Die Marktkapitalisierung von rund 25 Millionen Euro derzeit ist jedenfalls ein Witz.

Interessenkonflikt: Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Clubmitglieder halten selbstverständlich Aktien des besprochenen Unternehmens Ynvisible Interactive. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Autor, Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Clubmitglieder beabsichtigen die Aktien – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare