Valneva-Aktie +3%: Anleger feiern Ehrenrettung

12.10.23 um 12:36

Nach starkem Wochenbeginn marschiert die Valneva-Aktie (WKN: A0MVJZ) am Donnerstag weiter um fast +3% auf 5,62 €. Tags zuvor hat sich die Auftragsfirma gemeldet, die in der Borreliose-Studie gegen Richtlinien verstoßen haben soll. Die Aussagen dürften verlorenes Anlegervertrauen wiederherstellen.

valneva.com

ℹ️ Valneva vorgestellt

Valneva ist ein französisch-österreichisches Biotech-Unternehmen mit Hauptsitz in Saint-Herbain. Die Firma entwickelt und vermarktet Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten. Der Wirkstoffproduzent hat einen effektiven Covid-10-Impfstoff entwickelt, der in der Vermarktung jedoch krachend gescheitert ist. An der Börse wird die Gesellschaft aktuell mit rund 760 Millionen € bewertet.

FDA: Doch kein Pfusch bei Borreliose-Studie

Die Valneva-Aktie hat Anfang der Woche nach oben gedreht und startete auch am Donnerstag dank positiver Neuigkeiten zum Borreliose-Impfstoffkandidaten mit Kursgewinnen in den Handel. Zur Stunde zeigt die Kurstafel ein Plus von 2,8% auf 5,62 € an.

So meldete sich tags zuvor die Auftragsforschungsfirma zu Wort, wegen der im Februar die Spätstadium-Studie für das Tropenerreger-Vakzin von Valneva und US-Partner Pfizer für rund die Hälfte der Patienten beendet werden musste – „aufgrund von Verstößen gegen die gute klinische Praxis“.

Care Access, so der Name des Unternehmens, teilte nun mit, dass die US-Gesundheitsbehörde FDA doch kein Fehlverhalten in den klinischen Zentren, wo die Borreliose-Studie durchgeführt wurde, gefunden hat. Weiteren Angaben nach waren es mehr als 3.000 Teilnehmer, die die Studie damals abbrechen mussten.

Als Valneva und Pfizer im Frühjahr den klinischen Lapsus bekannt gegeben hatten, wurde weder der Name des Auftragsforschungsunternehmens genannt noch die Anzahl der Patienten, die nach Hause geschickt wurden.

Valneva und Auftragsfirma rehabilitiert

Die Neuigkeit gleicht einer Ehrenrettung für Valneva, dessen Anleger nach der Hiobsbotschaft im Frühjahr Alarm schlugen und die Biotech-Aktie prozentual zweistellig abverkauften.

Die Sorge, dass die Borreliose-Studie aufgrund dieses Fauxpas scheitern könnte, war groß, ist der Wirkstoffkandidat doch einer der beiden Hoffnungsträger im Portfolio der Franzosen. Der Impfstoff gegen die durch Zecken übertragene Krankheit hat in Mid-Stage-Studien mit „starken Immunreaktionen“ überzeugt und ist weltweit das am weitesten fortgeschrittene Programm gegen den Tropenerreger.

Nächsten Monat könnte es knallen

Die Valneva-Aktie hat seit ihrem lokalen Tief Anfang bei rund 4 € dank einem positiven Newsflow ein Aufwärtsmomentum entwickelt. Aufgrund des aktuellen Tourismus-Booms floriert derzeit das Geschäft mit den beiden bereits vermarkteten Reiseimpfstoffen.

Zudem steigt die Spannung hinsichtlich des anderen Impfstoffkandidaten von Valneva, der einen Milliardenmarkt allein bedienen könnte: das Chikungunya-Vakzin. Es ist der nächste potenzielle Kurskatalysator für das Euronext-Paper, da die FDA über die US-Zulassung des Mittels im November entscheiden will. Nachdem Wettbewerber Bavarian Nordic mit seinem Konkurrenzprodukt weniger überzeugende Daten vorgelegt hatte, stehen die Chancen auf grünes Licht der Dienststelle für die Franzosen besser denn je.

Mit einer gut gefüllten Firmenkasse sind die Kursrisiken des Biotech-Titels zudem klar begrenzt. Somit können Anleger mit einem Investment in die Valneva-Aktie aus meiner Sicht wenig falsch machen – zumal im Erfolgsfall innerhalb der kommenden zwölf Monate zweistellige Kurse winken.

💬 Valneva: Jetzt diskutieren!

Du willst wissen, wie es bei Valneva weitergeht? Dann komm in unseren einzigartigen Live Chat und profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von hochwertigen Diskussionen. Hier bekommst Du echte Informationsvorsprünge zu einer Vielzahl von Börsenthemen.

Zugehörige Kategorien: Biotech-Aktien Small Caps