Jens / 23.08.21 / 14:31

Trillium: Warum Pfizer bei der Übernahme +189% Prämie zahlt

Der „M&A-Montag“ im Biotech-Sektor ist zurück. Pfizer (WKN: 852009) übernimmt Trillium Therapeutics (WKN: A12FG3) und legt mit 2,2 Milliarden US$ eine Prämie von +189% auf den letzten Schlusskurs der Trillium-Aktie auf den Tisch.

Trillium erforscht, inwiefern sich Therapien auf Basis des Oberflächenproteins CD47 eignen, Krebserkrankungen zu heilen oder deren Fortschreiten signifikant zu verlangsamen. Mittels CD47 signalisieren normalerweise körpereigene Zellen, dass das Immunsystem sie nicht angreifen soll. Einige Krebszellen kopieren dieses Verhalten und entgehen damit dem Immunsystem – hier setzt Trillium an.

Zahlreiche frühe Studien geplant und laufend

Trillium hat bereits damit begonnen, erste Studien durchzuführen. In aller Regel werden Kombinationstherapien genutzt. CD47 soll dabei die Verteidigung des Tumors reduzieren und dadurch die Wirkung anderer therapeutischer Mittel verstärken. Insgesamt sind neun Studien geplant oder begonnen worden – und alle noch sehr früh!

Die noch frühe Pipeline von Trillium Therapeutics

Bei Erfolg zahlreiche Einsatzmöglichkeiten denkbar

Auf den ersten Blick scheint es ungewöhnlich, dass Pfizer für so eine junge und frühe Pipeline 2,2 Milliarden US$ zahlt. Doch erfüllt die Therapie die bestehenden Hoffnungen, könnte das Mittel potenziell in sehr vielen Krankheiten eingesetzt werden und bedeutende Milliardenumsätze Jahr für Jahr generieren! Das zeigt einmal wieder, wie viel versteckter Wert sehr häufig für geduldige Anleger in Biotech-Aktien schlummert.

Anleger verkauften Wert gnadenlos ab

Der Biotech-Sektor macht derzeit die längste Durststrecke seit 2015 mit und hat seit Februar satte 44% schlechter performt als der S&P 500. Nach einer enormen und etwas übertriebenen Rallye, zugegebenermaßen. Dennoch ist die Stimmung am Tief und das Setup für Biotech-Investitionen für opportunistische Anleger sehr vielversprechend.

Trillium war keine Ausnahme und markierte noch letzte Woche ein 52-Wochen-Tief bei 5,73 US$ je Aktie. Die Übernahme soll zu 18,50 US$ je Aktie erfolgen und damit knapp +200% über den letzten Tiefs aus der vergangenen Woche.

Big Pharma mit vollen Kassen – und Zinslage günstig

In den nächsten Jahren laufen bei zahlreichen großen Pharmafirmen elementare Patente ab. Die dadurch wegbrechenden Umsätze müssen Pharmafirmen ersetzen. Dabei spielen Übernahmen im Biotech-Sektor oft eine bedeutende Rolle. Angesichts der zuletzt rückläufigen Kurse im Sektor, der gesunden Ertragslage der Pharmabranche und niedriger Zinsen war das Umfeld selten so attraktiv, sich ausgebombte Biotech-Firmen einzuverleiben.

Erst kürzlich konnten Mitglieder des No Brainer Clubs die Übernahme von Translate Bio +140% über dem letzten Empfehlungskurs feiern. Es wäre nur logisch, wenn sich die Sektor-Spekulationen nun beschleunigen und neben tatsächlichen Übernahmen auch die Fantasie die Kurse weiter treibt!

Trillium-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Trillium-Aktie.

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Biotech-AktienSmall Caps
Weitere Artikel
Kommentare