fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Manuel / 18.02.20 / 17:47

Tesla: News beflügeln Aktie

Der Hochlauf der Produktion in Teslas (WKN: A1CX3T) erster chinesischer Gigafactory in Shanghai ist im Gange. Nach einer heutigen Reuters-Meldung sei Tesla in „fortgeschrittenen Gesprächen“ mit CATL als Batterielieferanten.

Der Clou: Es geht offenbar um die Belieferung mit Lithium-Eisenphosphat-Batterien – sogenannten LFP-Batterien, die auf den Einsatz von Kobalt verzichten. Der Vorteil: Mit kobaltfreien Batterien würde Tesla nicht nur auf den wegen seiner Abbaubedingungen in die öffentliche Kritik geratenen Rohstoff verzichten. Nach übereinstimmenden Informationen wären kobaltfreie Batterien auch die günstigere Lösung.

Bisher ging man davon aus, dass die in China produzierten Model 3 sogenannte NCM-Batterien, neben Lithium bestehend aus Nickel Cobalt und Mangan, enthalten.

Kobalt wesentlicher Kostenfaktor 

Zu Hochzeiten des Kobalt-Preises in 2017 und 2018 war in der Autoindustrie vermehrt die Diskussion nach einer kobaltfreien Alternative aufgekommen. Der für gewöhnlich an der London Metal Exchange gemessene Kobaltpreis war damals auf rund 90.000 Dollar gestiegen. Damit stellt das lila-blau-schimmernde Metal einen hohen Kostenfaktor in der Batterienproduktion dar.

Die chinesische CATL, kurz für Contemporary Amperex Technology, ist gemessen an der Produktionskapazität zugleich Chinas größter Batteriekonzern wie auch nach eigenen Angaben der weltweit führende Hersteller von Batteriespeichern.

Klar ist: Eine Entscheidung pro LFP wäre ein fundamentaler Schwenk in der Batterienstrategie des E-Auto-Konzerns. Tesla ist offenbar von den Vorteilen überzeugt. Das Unternehmen ist in Profitabilitätshinsicht wesentlich von der Entwicklung der Batteriepreise abhängig, wobei mit zunehmender Produktion die Preise fallen. Perspektivisch visiert Tesla Kosten von 100 US-Dollar pro kWh an.

Morgan Stanley schraubt Kursziel auf 1.200 USD 

Eine nette Randnotiz für Anleger in Tesla-Aktien kommt heute von Morgan Stanley. Diese heben ihr Kursziel im „Bull Case“, der unter anderem in 2030 4 Millionen Fahrzeugverkäufe bei 12 Prozent operativer Marge vorsieht, von 650 auf 1.200 USD pro Aktie an. Tesla-Papiere legen heute +5,18% auf 841,49 USD zu. 

Schreibe uns Deine Meinung zur Aktie von Tesla oder Google in die Kommentare oder diskutiere sie rund um die Uhr mit Hunderten aktiven Anlegern in unserem Live Chat. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!


Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare