Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 12.02.16 / 13:52

Telesta noch ohne Plan, doch Zahlen machen Mut

Telesta Therapeutics (WKN: A12F13) hat wie angekündigt heute seine Zahlen zum ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres vorgelegt. Nach dem negativen FDA-Urteil im vergangenen Monat in Bezug auf Telestas einzigen Medikamenten-Kandidaten MCNA wollen Aktionäre ein Konzept für die Zukunft sehen.

Lizenzeinnahmen in Höhe von gut 13 Millionen CAD sowie eine Reduktion von zurückzuzahlenden Fördermitteln haben dem kanadischen Biotechunternehmen in den ersten 6 Monaten des Geschäftsjahres sogar einen Gewinn von 8,2 Millionen CAD beschert. Mit fast 50 Millionen CAD an liquiden Mitteln ist die Kriegskasse Telestas besser gefüllt denn je.

Während die Bilanz überzeugt, wird das Ergebnis des Unternehmens weiterhin vom Rückschlag für den Blasenkrebs-Wirkstoff MCNA überschattet. Neuigkeiten zum weiteren Vorgehen hat CEO Dr. Michael Berendt noch keine. Ein Treffen mit der US-Gesundheitsbehörde FDA zum besseren Verständnis für das erforderliche weitere Vorgehen sei geplant. Ebenso werde man zusammen mit seinen Partnern den Zulassungsprozess für Nicht-US-Märkte, insbesondere in Europa, prüfen. Bis zu einem Ergebnis bezüglich der weiteren Strategie werde es wohl mehrere Monate dauern, so Berendt.

Nach unserem ersten Kauftipp zu Monatsbeginn konnte die Telesta-Aktie mehr als 50% Kursgewinn verbuchen. Unsere gestrige Warnung vor Gewinnmitnahmen war ebenfalls richtig: Die Aktie ging zuletzt mit -12,5% aus dem kanadischen Handel und schloss bei einem Kurs von 0,105 CAD. Das heute veröffentlichte Zahlenwerk ist eindeutig positiv zu werten. Entsprechend klettert die Aktie im deutschen Handel aktuell wieder einige Prozente noch oben. Die fehlende Aussicht auf zeitnahe News dürfte hingegen bald wieder für ein Abbröckeln des Kurses sorgen.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare