fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 11.12.17 / 8:18

Steinhoff: Finanzanalyst sieht Wert in der Aktie

Die laufende Woche könnte zur Schicksalswoche werden: Der Handelsriese Steinhoff (WKN: A14XB9) will seine Gelgeber überzeugen, weiterhin mit im Boot zu bleiben und alles dafür zu tun, sein internes Chaos rund um seinen zurückgetretenen CEO und möglicherweise gefälschte Bilanzen wieder in den Griff zu bekommen.

Der Analyst Cassie Treurnicht des südafrikanischen Finanzdienstleisters Gryphon äußerte sich jetzt im Gespräch mit den Kollegen von Moneyweb spekulativ optimistisch in Bezug auf die Steinhoff-Aktie:

Bei einem Handel um 600 Cent (Kursangabe in Südafrikansciehm Rand, Anm. d. Redaktion) hat Steinhoff eine Marktkapitalisierung von 25 Milliarden Rand. Das Unternehmen hält indirekt 76,81% am ausgegebenen Aktienkapital von Star, das zum gegenwärtigen Marktpreis von 1750 Cent eine Marktkapitalisierung von 60 Milliarden Rand aufweist. Das bedeutet, Steinhoffs Holding ist 46 Milliarden Rand wert, weshalb alle anderen Steinhoff-Unternehmen, wie etwa Mattress Firm, Poundland, Conforama etc. für umsonst mitgehen.

Eine Investition sei zwar spekulativ, so Treurnicht, die Aktie offeriere aus seiner Sicht nun aber Wert.

Vergleich mit Tesco

Nadim Mohamed, Portfoliomanager bei First Avenue Investments, vergleicht Steinhoff mit dem britischen Handelskonzern Tesco, bei dem es ähnliche Untersuchungen und Rücktritte gegeben hatte. Mohamed glaubt zwar nicht mehr an eine vollständige Wiederherstellung des Vertrauens und damit des Aktienkurses, aber offensichtlich an ein Überleben des Konzerns. Die Tesco-Aktie hatte sich zuletzt wieder deutlich erholt.

Interessenkonflikt: Der Autor dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens Steinhoff International Holdings und hat die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Die laufende Woche könnte zur Schicksalswoche werden: Der Handelsriese Steinhoff (WKN: A14XB9) will seine Gelgeber überzeugen, weiterhin mit im Boot zu bleiben und alles dafür zu tun, sein internes Chaos rund um seinen zurückgetretenen CEO und möglicherweise gefälschte Bilanzen wieder in den Griff zu bekommen.

Der Analyst Cassie Treurnicht des südafrikanischen Finanzdienstleisters Gryphon äußerte sich jetzt im Gespräch mit den Kollegen von Moneyweb spekulativ optimistisch in Bezug auf die Steinhoff-Aktie:

Bei einem Handel um 600 Cent (Kursangabe in Südafrikansciehm Rand, Anm. d. Redaktion) hat Steinhoff eine Marktkapitalisierung von 25 Milliarden Rand. Das Unternehmen hält indirekt 76,81% am ausgegebenen Aktienkapital von Star, das zum gegenwärtigen Marktpreis von 1750 Cent eine Marktkapitalisierung von 60 Milliarden Rand aufweist. Das bedeutet, Steinhoffs Holding ist 46 Milliarden Rand wert, weshalb alle anderen Steinhoff-Unternehmen, wie etwa Mattress Firm, Poundland, Conforama etc. für umsonst mitgehen.

Eine Investition sei zwar spekulativ, so Treurnicht, die Aktie offeriere aus seiner Sicht nun aber Wert.

Vergleich mit Tesco

Nadim Mohamed, Portfoliomanager bei First Avenue Investments, vergleicht Steinhoff mit dem britischen Handelskonzern Tesco, bei dem es ähnliche Untersuchungen und Rücktritte gegeben hatte. Mohamed glaubt zwar nicht mehr an eine vollständige Wiederherstellung des Vertrauens und damit des Aktienkurses, aber offensichtlich an ein Überleben des Konzerns. Die Tesco-Aktie hatte sich zuletzt wieder deutlich erholt.

Interessenkonflikt: Der Autor dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens Steinhoff International Holdings und hat die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Finanznachrichten
Weitere Artikel
Kommentare