Administrator / 12.12.13 / 14:41

Sprylogics: Poynt-Start für Nimbuzz perfekt!

sprylogicsPaukenschlag! Sprylogics (WKN: A1W46G) verkündet heute den offiziellen Launch seiner "Poynt"-Technologie für die weltbekannte "Nimbuzz"-App (so sieht's aus). Nimbuzz zählt mit rund 200 Millionen Downloads zu den führenden Messenger-Anwendungen für mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets. Nimbuzz-Nutzer können ab sofort Filme, Restaurants, Geschäfte, Veranstaltungen und andere Dinge in ihrer Nähe suchen und mit ihren Kontakten teilen - ohne dabei die Konversation verlassen zu müssen. Sprylogics spricht von einer «bahnbrechenden Neuerung» und dürfte jetzt die Gelddruckmaschine ans Laufen bringen. Die über Sprylogics Suchen-und-Teilen-Technologie erzielten Umsätze werden per Revenue Sharing mit Nimbuzz geteilt. Dass es bei 200 Millionen Nimbuzz-Usern massenweise monetarisierbaren Inhalt geben wird, steht außer Frage. Wie uns Sprylogics-Boss Marvin Igelman zuletzt schon im Interview verriet, sollen in den nächsten Monaten weitere Messenger-Anbieter als Kunden vorgestellt werden. Wir denken da an so bekannte Namen wie WhatsApp oder Line...

sprylogicsPaukenschlag! Sprylogics (WKN: A1W46G) verkündet heute den offiziellen Launch seiner "Poynt"-Technologie für die weltbekannte "Nimbuzz"-App (so sieht's aus). Nimbuzz zählt mit rund 200 Millionen Downloads zu den führenden Messenger-Anwendungen für mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets. Nimbuzz-Nutzer können ab sofort Filme, Restaurants, Geschäfte, Veranstaltungen und andere Dinge in ihrer Nähe suchen und mit ihren Kontakten teilen - ohne dabei die Konversation verlassen zu müssen. Sprylogics spricht von einer «bahnbrechenden Neuerung» und dürfte jetzt die Gelddruckmaschine ans Laufen bringen. Die über Sprylogics Suchen-und-Teilen-Technologie erzielten Umsätze werden per Revenue Sharing mit Nimbuzz geteilt. Dass es bei 200 Millionen Nimbuzz-Usern massenweise monetarisierbaren Inhalt geben wird, steht außer Frage. Wie uns Sprylogics-Boss Marvin Igelman zuletzt schon im Interview verriet, sollen in den nächsten Monaten weitere Messenger-Anbieter als Kunden vorgestellt werden. Wir denken da an so bekannte Namen wie WhatsApp oder Line...

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare