Manuel / 03.11.20 / 10:53

SNP: Das ist bitter

Am Montag informierte die SNP SE (WKN: 720370) über den plötzlichen Tod von Vorstands- und Verwaltungsratchef Dr. Andreas Schneider-Neureither. Mit ihm geht ein großer Entrepreneur.

Herr Schneider-Neureither war nicht nur die zentrale Person bei SNP, er wirkte wie ein Gründer, der sein Unternehmen in jeder Zelle fühlte und verstand. SNP-Aktien verloren am Montag infolge der Hiobsbotschaft -8% auf 43,35 Euro und beschleunigen damit ihren im Oktober eingeleiteten Abwärtstrend. Auch die Xetra-Handelsaktivitäten in einem freundlichen Umfeld heute sind von Abschlägen gekennzeichnet.

Warburg senkt Kursziel auf 40 Euro

In einer ersten Reaktion senkte Warburg Research sein Kursziel für SNP-Papiere von 65 auf 40 Euro, versehen mit einer Abstufung von "Buy" auf "Hold". Als Grund führt Equity-Experte Felix Ellmann die personelle Situation an. So seien die Vorstandsmitglieder des relativ neuzusammengesetzten Führungsteams erst seit längstens Sommer 2019 im Amt.

Am 30. Oktober teilte SNP mit, dass es in den ersten neun Monaten seine Umsätze um 7 Prozent auf 106 Millionen Euro ausweiten konnte. Das Softwaresegment, das eine sukzessiv bedeutende Rolle in der Konzerntransformation einnimmt, konnte seine Erlöse um 15 Prozent auf 35,5 Millionen Euro steigern.

SNP-Aktie: Dein Forum!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, der neuen Generation des Forums für die SNP-Aktie.

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare