Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 11.07.17 / 22:12

Snap mit neuem Allzeitteif - auch hier lagen wir richtig!

Die Aktie von Snap (WKN: A2DLMS) markiert nach einem starken Börsenstart Anfang März heute ein neues Allzeittief. Die Kursentwicklung verlief bislang genau wie von uns prognostiziert. Anleger sollten die Aktie weiterhin meiden.

Der Aktie drohe "das gleiche Schicksal wie das von Twitter" schrieben wir beim Snap-IPO, spekulierten aber dennoch auf einen kurzfristigen Hype zu Beginn. Genau so war es gekommen: Die Papiere des Snapchat-Eigentümers verteuerten sich zunächst bis auf über 29 USD, was einem Aufschlag von rund 70% auf den IPO-Ausgabepreis von 17 USD entsprach. Mittlerweile wurde auch letztere Marke nach unten hin durchbrochen und einen Grund zu kaufen, gibt es noch immer nicht.

PR-Maschinerie hat Anleger geblendet

Als fraglos erfolgreich kann die PR-Kampagne zum Börsendebüt bezeichnet werden, denn immerhin schoss die Aktie des Messenger-Anbieters unter riesiger Nachfrage zunächst tagelang in die Höhe. Doch mittlerweile haben enttäuschende Quartalszahlen mit schwachem Nutzerwachstum und die Sorge um eine immer schwächere Position im Kampf mit dem schier übermächtigen Rivalen Facebook den Kurs massiv belastet. Die Aktie kostete heute zeitweise weniger als 15,50 USD und erreichte damit ein neues Allzeittief.

Sogar die Analysten von Morgan Stanley stufen Snap heute von "übergewichten" auf "neutral" herunter. Die Investmentbank hatte das Unternehmen selbst mit an die Börse gebracht. Günstig ist Snap mit einer Bewertung von über 18 Milliarden USD nach wie vor nicht. Nur überraschend positive Zahlen zum 2. Quartal könnten eine kurstechnische Trendwende herbeiführen. Doch seitdem Facebook erfolgreich Snapchat-Inhalte nachahmt und Instagram mit rasantem Wachstum die Marke von 700 Millionen Nutzern durchbrochen hat, sieht die Zukunft für Snap eher wackelig aus.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare