Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 24.07.17 / 14:28

Siyata Mobile: Neuer Millionen-Deal an Land gezogen?

Die spannende Aktie des israelischen Kommunikationsspezialisten Siyata Mobile (WKN: A14X0Z) hält sich auch über den lauen Börsensommer erstaunlich gut. Doch das hat seinen Grund: Nachdem zuletzt eine attraktive Vertriebspartnerschaft verkündet werden konnte, folgt jetzt eine richtig große Meldung.

Einer der drei großen Telekommunikationsanbieter in den USA prüft bereits jetzt die Einführung des gerade erst gelaunchten "Uniden® UV350 4G/LTE"-Geräts von Siyata. Potenzielle Millionen-Umsätze wären die Folge einer erfolgreichen Prüfung. Wie von uns jüngst berichtet, hat Siyata Mobile mit dem UV350-Gerät für LKW-Flotten im März 2017 ein neues Device herausgebracht, welches laut Unternehmensangaben erstmalig die Steuerung aller relevanten Funktionen über ein Gerät ermöglicht.

Alleine in den USA warten nach offiziellen Angaben über 12 Mio. Fahrzeuge auf ihre Umrüstung. Mit einem führenden Telekommunikationsanbieter an der Seite könnte dieses Millionen-Geschäft für Siyata noch schneller starten als erwartet.

Telekommunikationsanbietern fehlen passende Endgeräte

Schon in einem jüngst veröffentlichten Fachbeitrag wurde das Problem der Telco-Anbieter thematisiert: Im Geschäftsbetrieb erfreut sich die Push-to-Talk-Technologie (PTT) immer noch großer Nachfrage. So können z.B. Gruppen gebildet werden, in denen ein Teilnehmer gleichzeitig zu allen anderen spricht. Ein häufiger Vorgang u.a. in Speditionen, zwischen Disponenten und Fahrern.

Deswegen werden PTT-Services von allen großen Telco-Gesellschaften in den USA angeboten. Namentlich werden in dem obigen Beitrag AT&T Mobility, Verizon Wireless und Sprint genannt. Das Problem der Anbieter: Die klassischen PTT-Geräte sind in der Smartphone-Welt wenig attraktiv und werden nur ungerne genutzt.

Genau hier kommt Siyata ins Spiel: Das neue UV350 hat zwar nicht den visuellen Charme eines iPhones, doch dafür vereint es sämtliche Services eines PTT-Geräts und eines klassischen Smartphones auf einem Device. Da das Gerät auf Android-Basis läuft, haben die Benutzer auch Zugriff auf alle ihre gewohnten Apps.

Greift Siyata nach dem nächsten Millionen-Deal?

In der Pressemeldung des Unternehmens heißt es nur nebulös, ein "Tier 1" Anbieter prüfe den Einsatz des Geräts in seinem Netz. Doch ein Blick auf den oben verlinkten Fachbeitrag zeigt, dass es sich hierbei eigentlich nur um AT&T, Verizon Wireless oder Sprint handeln kann.

Eine Partnerschaft mit einem der großen Drei könnte das Unternehmen wahrlich über Nacht in ganz andere Sphären katapultieren. Nach Angaben der Analysten von Paradigm Capital betreut alleine der Carrier AT&T rund 4 Mio. Teilnehmer im Transportgewerbe. Sollten nur 100.000 davon auf das UV350 umsteigen, würde dies für Siyata einen zusätzlichen Umsatz von knapp 100 Mio. CA$ bedeuten. 100.000 Geräte mag viel erscheinen, aber dies wären nur 2,5% der existierenden Teilnehmer im Netzwerk.

Nicht zu vergessen ist auch, dass Siyata erst kürzlich einen weiteren potenziellen Großkunden an Land gezogen hat. Die hieraus möglicherweise resultierenden Umsätze sind unseres Wissens nach auch noch in keiner Prognose berücksichtigt worden.

Insofern gilt unsere jüngst ausgegebene Einschätzung jetzt erst Recht: Siyata befindet sich erst ganz am Anfang einer steilen Wachstumskurve, wovon auch der Aktienkurs noch überproportional profitieren sollte. In der Sommersaison haben die hervorragenden Nachrichten noch nicht zu einem entsprechenden Kursschub geführt, dieser könnte aber schon im Herbst nachgeholt werden. Der aktuelle Kurs bietet daher nach unserer Einschätzung nach wie vor ein attraktives Einstiegsniveau.

Interessenkonflikt: Für die Berichterstattung über das Unternehmen wurde der Herausgeber bull markets media GmbH entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte Haftungsausschluss beachten.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare