Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Manuel / 16.06.20 / 12:04

Sixt: Profiteur der Hertz-Pleite

Anleger in Sixt-Aktien (WKN: 723132) haben wieder fundamentale Gründe Anteile zu kaufen. Heute verteuert sich das MDAX-Papier um +5,36% auf 75,70 Euro.

Anleger verteilen Vorschusslorbeeren

Sixt und Hertz sind direkte Konkurrenten auf dem Mietwagenmarkt. Nach dem sich abzeichnenden NYSE-Delisting der Hertz-Aktie (wir berichteten) sehen einige Marktbeobachter hierzulande Chancen für Sixt – wie auch für andere namhafte Mitbewerber wie Avis oder Europcar – in das wohl entstehende Vakuum vorzustoßen.

Nicht nur von Lockerungen der Reiserestriktionen könnte Sixt also profitieren, sondern auch von erhöhtem Kundenzustrom. Die Sixt-Aktie konnte seit Bekanntgabe der Hertz-Insolvenz am 22. Mai deutlich zulegen und den MDAX outperformen. Anleger setzen offenbar darauf, dass Sixt Hertz Marktanteile abjagen kann.

Langfrist-Story intakt 

Deutschlands größter Autovermieter hat infolge der COVID-19-Pandemie seinen Fuhrpark verkleinert und auch beim Personal eingespart. Sixt innoviert die Branche wie mit seiner neuartigen All-In-App und führt diese Neuerungen auch erfolgreich ein.

In meinem Sixt-Update vom 27. April sprach ich von einer „Trendwende“ und „Licht am Ende des Tunnels“. Der +50%-Kursanstieg in den Folgemonaten ist die Belohnung für spekulativ orientierte Anleger, die niedrige Kurse zu ihrem Vorteil nutzten. Für gewöhnlich zählt Sixt zu den Dividendenfavoriten deutscher Anleger. Ich rechne damit, dass dies nach überstandener Krise weiter Bestand hat.

Schreibe uns Deine Meinung zur Aktie von Sixt in die Kommentare oder diskutiere sie rund um die Uhr mit Hunderten aktiven Anlegern in unserem Live Chat. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Dividenden-AktienTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare