Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Günther / 14.08.20 / 13:00

Silber-Boom: First Majestic Silver erwartet Rekordquartal

Das physische Angebot von Silber wurde knapp, mit dem Resultat, dass der Silberpreis (WKN: XAGEUR) Anfang August auf beinahe 30 USD pro Unze kletterte. Die berühmte Silber-Aktie First Majestic Silver (WKN: A0LHKJ) hat davon profitiert und war trotz schlechter Quartalsergebnisse ein Gipfelstürmer. Für das 3. Quartal peilt CEO Keith Neumeyer Rekordzahlen an.

Der Silberpreis wurde Anfang der Woche, inmitten der Goldpreiskorrektur, kräftig durchgeschüttelt und fiel von fast 30 auf etwa 24 USD pro Unze. Aktuell handelt eine Unze Silber bei knapp 27 USD und versucht sich zu stabilisieren.

Der Ausbruch über die Widerstandszone bei 20-22 USD war sehr dynamisch und alle Trendindikatoren, die ich zur Bestimmung meiner Anlagestrategie und für das Timing verwende, geben weiter grünes Licht. Selbst ein Test der 20-US-Dollar-Marke von oben wäre eine Bestätigung für den neuen Aufwärtstrend, der schließlich in wenigen Jahren Kursziele von 50-100 USD pro Unze Silber realistisch erscheinen lässt.

Es ist noch früh genug, wenn Sie sich im Silber positionieren wollen. Der Markt hat über 10 Jahre lang pausiert und entsprechend aussichtsreich sind Investitionen in Silber und Silberminen-Aktien.

First Majestic Silber ist die bei Anlegern wohl bekannteste Silberminen-Aktie und auch das einzige Unternehmen im Silbersektor, das knapp 60% seiner Erlöse tatsächlich aus Silber generiert. Viele Silberminenwerte, die aus der Historie noch Silber im Namen tragen, wie eine Pan American Silver zum Beispiel, erwirtschaften dagegen weniger als 30 Prozent ihrer Einnahmen aus dem reinen Silberverkauf.

First Majestic veröffentlicht zunächst tiefrote Quartalsergebnisse

Die finalen Finanzzahlen zum 2. Quartal sind erst wenige Tage alt und wie daraus hervorgeht, musste das Unternehmen wegen der COVID-19-Pandemie einen Rückschlag bei seinen Umsätzen um fast 60 Prozent einstecken. Die immensen weiterlaufenden Kosten für die Minen, deren Förderung über mehrere Wochen unterbrochen wurde, bewirkten einen operativen Verlust und sorgten zunächst für ein tiefrotes Loch in der Bilanz.

First Majestic Silver richtet sich auf Rekordquartal ein

Durch eine vorausschauende Weichenstellung des CEO Keith Neumeyer konnte dennoch Schlimmeres verhindert werden. Dieser hatte schon früh begonnen, die Silberhalden mit Erz und die Lager mit Silberbeständen zu füllen, die jetzt zu einem Mehrjahreshoch beim Silber gewinnbringend verkauft werden und für das 3. Quartal Rekordeinnahmen erwarten lassen, sollte keine zweite Pandemiewelle die Produktion erneut lahmlegen. Neumeyer sagte bei der Vorlage der Quartalsergebnisse:

Diese inventarisierten Unzen wirkten sich im zweiten Quartal spürbar auf Einnahmen, Kosten, Cashflows und Gewinne aus. Der anschließende Verkauf dieser Unzen wird sich jedoch erheblich positiv auswirken und unseren Umsatz im dritten Quartal um 25 Millionen US-Dollar erhöhen.

Mit dieser geschickten Taktik erreichte man zusätzliche Gewinne von 10 Millionen US-Dollar, die dabei helfen den Kassenbestand wieder deutlich zu erhöhen, der zuletzt unter der Pandemie gelitten hat. Zurzeit dürfte man auf etwa 125 Millionen US-Dollar Liquidität sitzen, was angesichts des schwierigen Umfelds ein gesundes Niveau ist. Zu den Möglichkeiten einer Produktionswiederaufnahme sagte Neumeyer:

Aufgrund der mehrjährigen Höchststände des Silberpreises und der Rekordgoldpreise prüft das Unternehmen derzeit, die Produktion in einigen unserer ausgesetzten Minen möglicherweise wieder aufzunehmen.

In 4 Wochen von Depression zur Expansion?

Der satte Anstieg beim Silberpreis hat erst im Juli richtig Schwung gewonnen und ist nur wenige Wochen jung. Dennoch legt der Anstieg über 20 USD pro Unze, soweit er nachhaltig gültig bleibt, in der Minenindustrie einen Schalter um.

Erstmals in rund 10 Jahren können Silberminen wieder investieren und expandieren und das möchte First Majestic Silver nutzen. Es bestehen keinerlei Zweifel, dass das Unternehmen prädestiniert ist, um in den nächsten Jahren wieder erheblich zu wachsen.

Goldherz PLUS-Leser streichen Gewinne bis zu +203% ein

Vom Silberpreisausbruch profitieren konnten vor allem die Leser meines Premiumdienstes Goldherz PLUS. Dort hatte ich Mitte Mai eine Sonderausgabe zum Silber verfasst, die den Preisausbruch vorbereitete und Ende Juni legte ich meinen Lesern einige weitere aussichtsreiche Silber-Aktien ins Depot, die durch eine geschickte Taktierung mit gehebelten Wertpapieren bis zu +203% Gewinn innerhalb von 6 Wochen ermöglichten.

Nach dem Gewinn ist vor der nächsten Investition

Zurzeit formiere und positioniere ich meine Aufstellung im Silbersektor neu. Anleger sollten in den kommenden Wochen auf Schnäppchenwerte achten, welche die neue Silberaktien-Hausse einleiten, die nicht nur wenige Wochen, sondern viele Monate und Jahre anhalten wird.

Der Anfang ist gemacht und ich rechne in den nächsten Wochen schon mit erheblichen Chancen im Silbersektor und weiß auch schon ganz genau, wie meine Leser und ich davon maximal profitieren werden.

Spätestens Anfang September präsentiere ich meinen Lesern voraussichtlich den nächsten großen Kurs-Gewinner!

Halten Sie sich empfangsbereit und besuchen Sie täglich sharedeals.de! Derartige Chancen und Strategien, die ich am laufenden Band präsentiere, sind ohne das Wissen und die Erfahrungen meiner über 25-jährigen Investment- und Spekulationskarriere nur schwer erkennbar.

Testen Sie hier risikolos und 30 Tage mein Premium-Produkt

Erlauben Sie mir, dass ich Sie überzeuge. Wenn Ihnen das Produkt nicht zusagt, können Sie innerhalb von 4 Wochen jederzeit kündigen und erhalten Ihr Geld zurück!

Zugehörige Kategorien: Rohstoff-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare