Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Sascha / 28.07.20 / 16:54

Shopify: Unglaubliches neues Analysten-Kursziel, aber...

In einem heute generell leicht schwächer tendierenden Gesamtmarkt ragt die Aktie des E-Commerce-Softwarespezialisten Shopify (WKN: A14TJP) positiv hervor. Denn diese kann, nach einer positiven Analysteneinstufung aus dem Hause Goldman Sachs, gegen den Markttrend, deutlich zulegen.

So hat der Goldman Sachs-Analyst Christopher Merwin seine Einschätzung des Papiers von bisher "Neutral" auf nunmehr "Buy" ("Kaufen") angehoben und nennt ein Kursziel in Höhe von 1.127 USD. Dies wäre gegenüber dem gestrigen Schlusskurs von gut 975 USD ein Kurspotenzial von gut 150 USD respektive knapp +16%. Kein Wunder also, dass die Anleger heute von dieser Nachricht zum Kauf der Aktie animiert werden.

Shopify – eine Aktie, an der sich die Geister scheiden...

Generell ist Shopify hingegen eine Aktie, an der sich die Geister scheiden. So gibt es etliche Marktteilnehmer, die in Shopify eine zweite Amazon.com sehen. Laut deren Meinung war, ist und bleibt die Aktie daher unterbewertet und somit kaufenswert. Dagegen stehen auf der anderen Seite mindestens ebenso viele Marktteilnehmer, die angesichts der fundamentalen Bewertung der Aktie nur noch mit dem Kopf schütteln. Tesla lässt grüßen!

In der Tat wird bei Shopify inzwischen ein Jahresumsatz von knapp 1,75 Milliarden US-Dollar mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von sage und schreibe rund 117 Milliarden US-Dollar belegt. Daraus errechnet sich ein aktuelles KUV von knapp 67, was selbst im allgemein sehr teuren US-Technologiesektor eine extrem hohe Bewertung darstellt. Und ja, Du liest richtig, wir sprechen hier über ein aktuelles KUV von knapp 67, ein KGV gibt es nämlich nicht!

Solche Mega-Bullen darf man niemals blind shorten!

Zwar kann ich auf der einen Seite die bullish gestimmten Marktteilnehmer durchaus verstehen. E-Commerce-Software ist ein interessanter Wachstumsmarkt und Shopify hat es verstanden sich glänzend in diesem Markt zu positionieren. So war in der Vergangenheit die deutsche Intershop Communications nicht umsonst ein Börsenstar am Neuen Markt. Allerdings gelang es den Ostdeutschen seinerzeit leider nicht ihr Geschäftsmodell in die Cloud zu transformieren, so dass die Gesellschaft heute kaum noch eine Rolle spielt.

Der ehemalige Intershop-Mitgründer Stephan Schambach schaffte es im zweiten Versuch dann aber doch noch: Sein neues Baby hieß Demandware und wurde 2016 für 2,8 Milliarden USD von Salesforce geschluckt. Dabei bezahlte Salesforce jedoch, trotz eines Bieterkampfes, nicht einmal ein KUV von 10. Da sieht man wie hoch Shopify bewertet ist, auch wenn die Gesellschaft definitiv eine stärkere Marktposition einnimmt wie seinerzeit Demandware.

Trotzdem: Bei einem Aktienkurs von 1.127 USD läge die Marktkapitalisierung bei circa 134 Milliarden USD und das KUV bei knapp 77. Das wirkt absurd – und ist es auch, wobei selbst die aktuelle Bewertung ja schon absurde Züge trägt. Dennoch darf man solche Mega-Bullen wie Shopify oder auch Tesla niemals blind shorten, da sonst hohe Verluste drohen. Wir sollten daher eine Topbildung abwarten. Bis dahin kommt der Titel auf unsere Watchlist der Shortkandidaten...

Shopify-Aktie: Dein Forum!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Shopify-Aktie!

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare