Plug Power-Aktie: Trendwende durch neue Deals?

03.05.24 um 10:47

Nach 2-monatiger Durststrecke ist die Plug Power-Aktie (WKN: A1JA81) am Donnerstag um +6,5% hochgesprungen. Hintergrund ist die Verkündung von mehreren Lieferverträgen. Nach dem Katastrophenjahr 2023 hat Plug-CEO Marsh das Ende der Marktschwierigkeiten angekündigt. Ist die Zeit gekommen, um auf einen Turnaround des Wasserstoff-Titels zu wetten?

stock.adobe.com/Olga

ℹ️ Plug Power vorgestellt

  • Plug Power ist ein US-Entwickler und -Hersteller von Brennstoffzellen für stationäre Anwendungen (etwa Notstromanlagen) und mobile Lösungen (zum Beispiel Flurfördergeräte).
  • Das Unternehmen beliefert seine Kunden auch mit Wasserstoff und produziert Anlagen zur Speicherung und Ausgabe von Wasserstoff.
  • Plug Power ist im Technologieindex Nasdaq gelistet und hat einen Börsenwert von rund 2 Milliarden US$.

Neue Deals mit Kryotechnik, Aktie springt

Die Plug Power-Aktie ist am Donnerstag um über +6,5% auf 2,45 US$ hochgesprungen, nachdem der Wasserstoff-Player mehrere Kundenvereinbarungen bekanntgegeben hat zur Lieferung von Kryotechnik-Ausrüstung – Anlagen also, die sehr tiefe Temperaturen erzeugen, um Gas zu verflüssigen.

Demnach beinhaltet der erste Vertrag die Lieferung von 5 Kryo-Trailern für den Straßentransport für den kanadischen Markt an ein ungenanntes multinationales Industriegas-Unternehmen, mit dem bereits eine strategische Partnerschaft besteht. Anfang 2025 soll die Ausrüstung geliefert werden.

Einen weiteren Deal schloss Plug Power den Angaben nach mit einem ebenfalls nicht genannten US-Stromversorger. Hierbei geht es um den Verkauf von Anlagen für die mobile Lagerung von LNG, der für das Schlussquartal dieses Jahres vorgesehen ist.

Schließlich steht der Meldung zufolge eine weitere Übereinkunft kurz vor Abschluss. Eine weitere Industriegasfirma, dessen Namen nicht erwähnt wird, soll für den kanadischen und US-Markt mit 8 Kryo-Trailern versorgt werden. Als Liefertermin wird die zweite Hälfte 2025 genannt.

Entscheidende Prozesse für die Industrie

Die Kryotechnik-Abteilung von Plug Power ist noch recht jung. 2021 hat sich das Unternehmen durch den Kauf der Firma Applied Cryo Technologies die Kühl-Technologie einverleibt für die Herstellung, den Transport und die Lagerung von flüssigem Gas.

Das Verfahren bringt mehrere Vorteile mit sich: In flüssiger Form besitzt Gas eine höhere Energiedichte und nimmt Gas deutlich weniger Platz ein, wodurch es sich effizienter transportieren und lagern lässt.

Zudem lassen sich Gas aufgrund der unterschiedlichen Siedetemperaturen durch Verflüssigung und anschließender Destillation voneinander trennen. Das ist in der Industrie ein wichtiges Verfahren zur Herstellung von reinen Gasen. Obendrein sind flüssige Gase reaktionsfreudiger, was von Vorteil sein kann, etwa bei der Produktion von synthetischen Kraftstoffen oder Schmierstoffen.

Plug Power bezeichnet sich selbst als führenden Hersteller in Sachen Kryotechnik. Ihre Trailer sind demnach die leichtesten auf dem Markt und für den Straßentransport in Nordamerika optimiert.

Eine internationale Expansion ist ebenfalls geplant und soll zunächst in Südkorea stattfinden, wo das US-Unternehmen eigenen Angaben nach jüngst die erforderliche Zertifizierung erhalten hat.

Kosten immer noch zu hoch

Mit der Kryotechnik adressiert Plug Power ein fundamentales Problem der Wasserstoff-Industrie: Es bedarf viel Energie und kostet entsprechend viel, das Gas nutzbar zu machen, zu lagern und zu transportieren.

Auch wenn Plug Power eigenen Angaben nach über führende Technologie auf diesem Gebiet verfügt, verbrennt das Unternehmen in seinen Prozessen weiterhin zu viel Geld. Das vergangene Jahr war von der Kosten-Effizienz besonders schlecht, und selbst in „normalen“ Jahren gelingt es nicht, brutto-positiv zu wirtschaften.

Wann genau Plug bzw. die Industrie so weit sein wird, Systeme und eine Infrastruktur zu schaffen, die Energie-effizient und profitabel sind, ist dabei unklar.

Diese Grundproblematik zwingt den US-Player dazu, sich auf Kunden zu konzentrieren, die einen Bedarf an sauberer Energie an großen, stationären Standorten haben. Kein Wunder also, dass die Antriebstechnologie des Unternehmens am häufigsten bei Gabelstaplern Verwendung findet.

Anleger können entspannt bleiben

In den Worten von Investment-Legende Peter Lynch gesprochen ist Plug Power ein Longshot mit hohen Chancen und noch höheren Risiken.

Das heißt, dass für Anleger absolut keine Eile besteht, um bei dem Wasserstoff-Spezialisten einzusteigen. Sollte der Sektor eines Tages rentabel sein und die Plug-Aktie auf 300 US$ steigen, reicht es zuzuschlagen, wenn die Kurse bei 15 oder 30 US$ sind. Das sind weiterhin gewaltige Renditen, nur mit einem viel besseren Chance-Risiko-Verhältnis.

💬 Plug Power-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Börsen-Forum der neuen Generation.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien