Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Pierer Mobility-Aktie: Ist die Luft raus?

Peter Karnitschnig / 29.08.23 / 12:26

Seit über einem halben Jahr steckt die Pierer Mobility-Aktie (WKN: A2JKHY) nun schon in einem hartnäckigen Seitwärtstrend fest und pendelt seitdem zwischen 74 und 86€ auf und ab. Können die Halbjahreszahlen dem Motorrad- und Fahrradhersteller neuen Auftrieb geben?

canva.com/p/gettyimages

ℹ️ Pierer Mobility vorgestellt

Die Pierer Mobility AG (bis 2019 KTM Industries AG) ist Europas führender Hersteller motorisierter Zweiräder. Das Unternehmen produziert eine breite Palette an Motorrad-Premiummarken, darunter KTM, Husqvarna Motorcycles und GASGAS. Zudem fertigt Pierer Mobility E-Bikes und sonstige Fahrräder unter den Marken Husqvarna E-Bicycles, GASGAS Bicycles, FELT Bicycles und R Raymon. Das Unternehmen mit Sitz in Mattighofen in Oberösterreich ist an der Börse mit ca. 1,7 Milliarden € bewertet.

Ein gemischter Eindruck

Die Zahlen für das erste Halbjahr 2023 hinterlassen einen gemischten Eindruck. Während Pierer Mobility in Sachen Umsatz überzeugen konnte, bleibt das Ergebnis hinter den Erwartungen zurück.

Insgesamt verkaufte Pierer im Zeitraum von Januar bis Juni knapp 262.000 Zweiräder. Das entspricht einem deutlichen Wachstum von 22% gegenüber dem Vorjahr. Dementsprechend legte auch der Konzernumsatz um etwas über 20% auf 1,39 Milliarden € zu.

Das Ergebnis konnte jedoch nicht mit dem Umsatzwachstum mithalten. Der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern stieg lediglich um 4% von 93 Millionen € auf 97 Millionen €. Die operative Marge reduziert sich von 8% im Vorjahr auf 7% im aktuellen Halbjahr.

Aufgrund hoher Rabatte zum Lagerabbau sowie erhöhter Zinsaufwendungen verringerte sich das Nettoergebnis von 68 Millionen € im Vorjahreszeitraum auf 53 Millionen € im ersten Halbjahr 2022. Der Gewinn je Aktie sank folglich von 2,00 € auf 1,63 €.

Charttechnische Langeweile

Charttechnisch ist seit Monaten wenig los bei der Pierer Mobility-Aktie. Nachdem die der Motorrad-Titel Ende 2022 bis Anfang 2023 einen starken Kursanstieg verzeichnete, ging es seit Mitte Januar nicht mehr weiter bergauf. Erst wenn dem Zweiradhersteller ein Durchbruch der hartnäckigen Widerstandszone bei ca. 80 € gelingt, ist mit einem weiteren Kursanstieg zu rechnen.

Werde kostenlos Mitglied im Börsen-Chat Nr. 1

Tausche Dich zu brandaktuellen Biotech-Themen aus und erziele ab sofort Aktiengewinne von +637%, +3.150% oder +23.525%! Mit der Hilfe von mehr als 16.000 Sharedealern.

Nach dem Boom ist vor dem Boom

Nach dem E-Bike-Boom der letzten Jahre haben Fahrradhersteller seit einigen Monaten mit einer Nachfrageflaute zu kämpfen. Die Lager der Hersteller und Händler sind voll und Zweiräder können oftmals nur mit hohen Rabatten an den Mann bzw. die Frau gebracht werden.

Vor diesem Hintergrund ist die Absatz- und Umsatzentwicklung von Pierer Mobility als ausgezeichnet zu bewerten. Zudem hat der Zweiradkonzern trotz des herausfordernden Marktumfelds seine Jahresprognose bestätigt. Pierer peilt für das Gesamtjahr eine Umsatzsteigerung um 6 bis 10% an. Die EBIT-Marge soll bei 8 bis 10% liegen.

Ich bin langfristig positiv gegenüber der Pierer Mobility-Aktie eingestellt. Der Markt für Fahrräder und Motorräder dürfte sich auch in Zukunft gut entwickeln. E-Bikes werden in den kommenden Jahren auch als Diensträder für den Weg von und zur Arbeit eine viel größere Rolle spielen als bislang.

💬 Pierer Mobility-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Börsen-Forum der neuen Generation.

Zugehörige Kategorien: Sonstiges
Weitere Artikel

Kommentare