Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Sascha / 20.07.21 / 15:44

Peloton Interactive: Bullen oder Bären – wer gewinnt?

Eine Aktie, an der sich – wie vielleicht so ähnlich sonst nur bei Tesla – die Geister scheiden, ist das Papier von Peloton Interactive (WKN: A2PR0M). Die einen sehen in dem Unternehmen die Apple der Fitnessbranche und somit in der Aktie ein gutes Investment. Die anderen sehen dagegen viel heiße Luft und die Aktie nur durch die Covid-19-Pandemie aufgepumpt. Wer hat am Ende wohl Recht?

Bei Peloton Interactive handelt es sich um ein US-amerikanisches Unternehmen (Hauptsitz: New York City), das erst im Jahr 2012 gegründet wurde und Fitnessgeräte anbietet. Die Besonderheit ist, dass die Kunden Abonnements abschließen können, um – über das Internet mit anderen (virtuell) vernetzt – gemeinsam zu trainieren, was die Motivation erhöhen soll (Stichwort: Videostreaming). Gestartet wurde die Gesellschaft mit Hilfe einer Finanzierungskampagne auf Kickstarter.com.

Börsengang war – erwartungsgemäß – zunächst kein großer Erfolg!

Bereits vor der Covid-19-Pandemie, konkreter im Jahr 2019, verzeichnete Peloton Interactive über 500.000 zahlende Abonnenten und erzielte einen Jahresumsatz in Höhe von knapp unter einer Milliarde US$. Daher ging man schließlich auch im September 2019 an die Börse (wir berichteten). Die Aktie wurde zu 27 US$ ausgegeben und der Börsengang war zunächst kein großer Erfolg.

So konnte die Aktie, bei der die Banken eine Bookbuildingspanne von 26 bis 29 US$ ausgerufen hatten, nicht am oberen Ende dieser emittiert werden. Vielmehr lag der Ausgabepreis bei „nur“ 27 US$. Doch selbst dies half zunächst wenig. Denn in den ersten Tagen nach Aufnahme der Börsennotierung ging es um rund 15% nach unten. Grundsätzlich war also meine negative Einschätzung richtig.

Großer Profiteur der Covid-19-Pandemie, aber...

Anschließend konnte die Aktie dann jedoch deutlich zulegen, ehe sie der Corona-Crash auf neue Tiefs unterhalb von 20 US$ zurückfallen ließ. Doch letztlich war die Covid-19-Pandemie am Ende der Trigger für eine große Kursrallye. Denn seit diesen Ausverkaufspreisen im März 2020 kennt die Aktie fast nur noch eine Richtung, nämlich aufwärts.

In der Spitze stieg sie bis knapp unter 170 US$, was rund eine Versechsfachung gegenüber dem Emissionspreis und sogar mehr als eine Verachtfachung gegenüber den Tiefstkursen war. Mit der Entwicklung von Covid-19-Impfstoffen scheint die Aktie aber ihr Hoch für längere Zeit gesehen zu haben. Zumal zuletzt auch verstärkt Kritik an der Sicherheit der Fitnessgeräte des Unternehmens aufkam.

Aus rein charttechnischer Sicht sind jetzt die Bullen gefragt

Zwar hat das Management versprochen, die Sicherheit zu verbessern. Nichtsdestotrotz glaube ich weiterhin nicht an die Story des Unternehmens, dass man die „Apple der Fitnessbranche“ sei. Vielmehr dürften die größten Erfolge des Unternehmens mit dem nahenden Ende der Pandemie hinter uns liegen. Aktuell sehen wir daher meines Erachtens ein letztes Aufbäumen der Bullen. Denn aus rein charttechnischer Sicht waren hier zuletzt die Bären am Zug.

So droht kurzfristig die Ausbildung eines Doppeltopps. Fällt die Aktie infolge eines solchen zurück, steht schnell die runde 100 US$-Marke im Fokus. Denn Kurse unterhalb dieser Marke aktivieren eine Schulter-Kopf-Schulter Formation mit einem Kursziel um 33 US$. Nur wenn die Bullen die Aktie nachhaltig über 125 US$ hieven können, werden die bearishen Szenarien abgewendet und es kommt zu einem Kaufsignal mit Kursziel 150 US$.

Peloton-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Peloton-Aktie.

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Konsumgüter-AktienTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare