Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Palantir landet Mega-Deal mit Automobil-Riese

Simon / 25.05.22 / 13:30

Palantir (WKN: A2QA4J) tütet eine umfassende Partnerschaft mit einem weltweit führenden Automobilkonzern ein, der 14 ikonische Marken umfasst. Das Geschäft mit kommerziellen Kunden floriert, Anleger waren zuletzt jedoch enttäuscht von den Aussichten des Datensammlers.

Palantir sammelt und strukturiert Daten im Auftrag von anderen Unternehmen und Regierungen. Der Kunde soll auf diese Weise Prozesse besser verstehen und die Effizienz seiner Organisation erhöhen. Das 2003 gegründete Unternehmen ist seit September 2020 an der US-Tech-Börse Nasdaq gelistet und kommt derzeit auf eine Marktkapitalisierung von 15 Milliarden US$.

Mega-Deal mit Stellantis

Der Kreis von hochkarätigen Enterprise-Kunden von Palantir wächst weiter. Am heutigen Mittwoch gab der Datensammler eine Partnerschaft mit Stellantis bekannt – einem der weltweit größten Automobilhersteller, der unter anderem Marken wie Alfa Romeo, Citroën, Peugeot, Fiat und Opel unter seinem Dach vereint.

Stellantis wird den Angaben nach Palantirs Foundry-Betriebssystem bei allen Marken, Geschäftsfunktionen und Werksstandorten des Unternehmens einsetzen. Damit will der Automobilkonzern „die digitale Transformation zu einem nachhaltigen Mobility-Tech-Unternehmen beschleunigen, die Leistung der Lieferkette verbessern, die Qualität der Fahrzeuge erhöhen, die Auslieferungen beschleunigen und die Marketing- und Vertriebsaktivitäten skalieren“.

Die neue Vereinbarung erweitert die bisherigen Beziehungen von Palantir zu den Tochtergesellschaften von Stellantis zu einer globalen Lizenz für das 14 Automarken umfassende Ökosystem des Automobilkonzerns.

Enttäuschende Umsatzprognose

Angesichts der berüchtigten Schwankungsanfälligkeit der Palantir-Aktie dürfte das Kurspendel am Nachmittag nach US-Börsenstart wieder kräftig nach oben ausschlagen. Erst vor zwei Wochen erlitt der Big-Data-Titel einen Tagesverlust von -22%, nachdem das Unternehmen mit seiner Umsatzprognose für das zweite Vierteljahr enttäuscht hatte.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahre alles über die 10 größten Fehler des Tradings und wie Du Verluste vermeidest
  • Finde heraus, wie Du eine Strategie entwickelst, die zu Deinem Anlegerprofil passt
  • Lerne, warum Du Deine Systeme in regelmäßigen Abständen überprüfen solltest

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter von sharedeals.de an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

So rechnet der Daten-Spezialist für das Juni-Quartal mit einem Umsatz von 470 Millionen US$ und lag damit knapp 3% unter der Konsensprognose der von Capital IQ befragten Analysten. Auch der Ausblick für die bereinigte operative Marge hatte die Anleger wohl vergrätzt: Die Kennzahl soll zwischen April und Juni bei 20% liegen, was gegenüber den 31% aus dem Vorjahresquartal einen deutlichen Einbruch darstellt.

Die Umsatzprognose könne jedoch durch „sich entwickelnde geopolitische Ereignisse“ deutlich nach oben korrigiert werden, hatte Palantir-COO Shyam Sankar versucht zu erklären. Viel hänge demnach ab vom „Timing von Verträgen und der Beschleunigung von Ereignissen“.

Aktie tatsächlich moderat bewertet

Palantir wirtschaftet weiterhin unprofitabel und somit liegt der Schluss nahe, dass seine Marktkapitalisierung von gut 15 Milliarden US$ übertrieben erscheint. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis des Nasdaq-Konzerns liegt jedoch nur knapp über 7, was im Branchenvergleich äußerst moderat ist – vor allem wenn man bedenkt, dass kein anderer Datenaufbereiter annähernd Wachstumsraten von bis zu +30% vorweisen kann. Erste Nettogewinne dürfte das Unternehmen bei annähernd gleichbleibender Expansionsgeschwindigkeit spätestens 2024 verbuchen.

Nachfrage kommerzieller Kunden steigt

Seit seiner Gründung arbeitete Palantir immer überwiegend mit Geheimdiensten, Verteidigungs- und Sicherheitsbehörden, was dem Datensammler einen pikanten Ruf eingebracht hat. Seit etwa zwei Jahren wächst jedoch vor allem die Zahl seiner kommerziellen Kunden rasant, 2021 hat sie sich Firmenangaben nach verdreifacht. Mit dem Stellantis-Deal hat der Nasdaq-Konzern in diesem Bereich ein weiteres großes Ausrufezeichen gesetzt.

Werde kostenlos Mitglied im Börsen-Chat Nr. 1

Erziele ab sofort Aktiengewinne von +637%, +3.150% oder +23.525%!
Mit der Hilfe von mehr als 13.000 Sharedealern.

Wer nun an das Mantra glaubt, dass Daten das Öl des 21. Jahrhunderts sind, sollte Palantir in einer glänzenden Ausgangsposition sehen, um von der immer weiter steigenden Nachfrage nach datengetriebenen Software-Lösungen zu profitieren.

Nichts für schwache Nerven

Anleger werden jedoch vorerst weiterhin mit enormen Kursschwankungen des Big-Data-Papiers leben müssen: Tagesausschläge zwischen 10 und 25% sind längst keine Seltenheit. Risikoscheue Börsianer sollten sich aus unserer Sicht daher anderweitig umsehen. Für aktive Trader stellt die Volatilität des Titels jedoch Handelsmöglichkeiten mit hohen Renditemöglichkeiten dar.

Palantir-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Palantir-Aktie.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel

Kommentare