Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen
Kersten / 01.12.21 / 10:53

Omikron & BioNTech: Wie geht es weiter?

Seit der Entdeckung der neuen Virus-Variante Omikron in Südafrika ist die Aktie von BioNTech (WKN: A2PSR2) sehr gefragt. Im gestrigen Handel gab das Papier jedoch rund 3% der Gewinne wieder ab. Es scheint, als würde die Aufwärtsdynamik an Fahrt verlieren, die Bären machen es den Bullen aktuell schwerer.

BioNTech ist ein deutsches Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung und Herstellung von patientenspezifischen aktiven Immuntherapien zur Behandlung von Krebs sowie anderen schweren Krankheiten fokussiert. Forschungsschwerpunkte der in Mainz („An der Goldgrube 12“) ansässigen Gesellschaft sind Medikamente auf Basis von mRNA für den Einsatz als individualisierte Krebsimmuntherapien gegen Infektionskrankheiten, als Impfstoffe sowie als Proteinersatztherapien bei seltenen Krankheiten.

Omikron: Was ist neu?

Die ganz große Panik bezüglich der neuen Variante ist ausgeblieben, nachdem klar geworden ist, dass die Infizierten häufig nur unter starken Körperschmerzen und extremer Müdigkeit leiden. Jedoch stecken sich aktuell sehr viele junge Leute an, bei denen die Krankheitsverläufe ohnehin oft milder sind als bei älteren Menschen. Deshalb bleibt abzuwarten, wie sich die neue Variante auf die ältere Generation auswirkt.

BioNTech-Firmengründer und CEO Ugur Sahin zeigt sich derweil zuversichtlich, dass die aktuellen Impfstoffe auch im Fall von Omikron und weiteren Varianten vor schweren Krankheitsverläufen schützen werden. Laut Sahin wird bereits an einem auf das neue Virus angepassten Impfstoff gearbeitet, damit dieser so schnell wie möglich einsatzbereit wäre, sobald sich herausstellt, dass der alte Impfstoff nicht genügend Schutz bieten würde.

BioNTech profitiert doppelt

Durch die mediale Aufmerksamkeit der hohen Ansteckungen aktuell in Deutschland und der neuen Variante gewinnt die Impfkampagne an Fahrt, wovon BioNTech unweigerlich profitiert. Sollte in naher Zukunft absehbar sein, dass ein neuer Impfstoff benötigt wird, ist das Unternehmen durch die Anpassungsfähigkeit der mRNA-Technologie ein großer Favorit für einen auf die neue Variante angepasstes Vakzin.

Sollte dieser neue Impfstoff für jeden Geimpften als Booster eingesetzt werden, würde das zwar den vorherigen kannibalisieren, jedoch würde das auch einen neuen Markt eröffnen. In diesem Fall bleibt es spannend, welches Unternehmen am schnellsten auf dem Markt ist und so unter Umständen Marktanteile der Konkurrenz gewinnen kann.

Bären und Bullen kämpfen

Aktuell ist der Kurs von den Bären und Bullen hart umkämpft und die Aktie sieht überkauft aus, was für eine kurzfristige Korrektur spricht. In der Aufwärtsbewegung hat die Aktie auch einige Gaps eröffnet, welche als mögliche Korrekturziele angesehen werden können.

Das erste Gap wäre bei einer Korrektur bis 306,82 US$ geschlossen. Nach einer kurzen Konsolidierung wäre aus den oben genannten Gründen aber auch das Erreichen des Allzeithochs bei 464 US$ realistisch.

BioNTech: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die BioNTech-Aktie.

Zugehörige Kategorien: Biotech-AktienFinanznachrichten
Weitere Artikel
Kommentare