Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Novo Nordisk-Aktie -50%: Kein Grund zur Panik!

Peter Wolf-Karnitschnig / 13.09.23 / 11:51

Die Kursentwicklung der Novo Nordisk-Aktie (WKN: A3EU6F) dürfte am Mittwochmorgen dem einen oder anderen Anleger einen mittelschweren Schock versetzt haben. Die Aktie des dänischen Pharmariesen stürzte um -50% ab. Kein Grund zur Panik – es hatte nur technische Gründe.

stock.adobe.com/JHVEPhoto

ℹ️ Novo Nordisk vorgestellt

Novo Nordisk mit Sitz in Bagsværd bei Kopenhagen produziert und vermarktet pharmazeutische Produkte und Dienstleistungen. Der Konzern ist der weltweit führende Hersteller von Insulin. Fast jedes dritte Diabetes-Präparat weltweit stammt vom dänischen Pharmakonzern. Zudem ist Novo Nordisk in den Bereichen Blutgerinnungsmedikamente, Hormonersatztherapien und Diätmittel tätig. Mit einer Marktkapitalisierung von 309 Milliarden € ist Novo Nordisk das wertvollste Unternehmen Europas.

Alles beim Alten

Hintergrund der Kurshalbierung war ein Aktiensplit im Verhältnis 1:2. Das bedeutet, dass jeder Novo Nordisk-Aktionär für eine Aktie einen zusätzlichen Anteilsschein erhalten hat.

Außer der rechnerischen Verdoppelung der Anteilsscheine und der Halbierung des Aktienkurses bleibt alles beim Alten. Der Unternehmenswert von Novo Nordisk bleibt unterm Strich derselbe.

Eine kleine Änderung gibt es dann aber doch: Die Wertpapierkennnummer von Novo Nordisk hat sich auf A3EU6F geändert.

Warum dann das ganze Getue? Novo Nordisk will mit dem Aktiensplit seine Anteile rechnerisch verbilligen. Der Sinn dahinter ist, dass auch Kleinanleger, die keine größeren Beträge in Aktienkäufe investieren können, Anteile des Pharmaunternehmens erwerben können.

Der Sinn von Aktiensplits ist unter Fachleuten umstritten. Für viele Experten ist die rechnerische Kursänderung eine reine Luftbuchung. Andere wiederum sind der Meinung, dass das Anlegerinteresse durch die Verbilligung der Aktien tatsächlich zunimmt.

Ein traumhaftes Chartbild

Vom Chartbild der Novo Nordisk-Aktie können die meisten anderen Unternehmen nur träumen. Seit über fünf Jahren begeistert der Pharmatitel Anleger mit einer kontinuierlichen Aufwärtsbewegung. Der Aktienkurs der Dänen hat sich in diesem Zeitraum mehr als vervierfacht.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Warum 2023 für Technologieunternehmen eine gefährliche Abwärtsspirale droht – aber Biotech-Unternehmen ein Mega-Boom bevorsteht!
  • Was der Small-Cap-Effekt bedeutet und wie Du davon profitieren kannst!
  • Aktien-Tipp: Dieses Biotech-Unternehmen hat gleich mehrere Eisen im Feuer, ist zurzeit völlig unterbewertet und damit unser absoluter Favorit für 2023!

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter von sharedeals.de an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Eine Aktie, die man haben muss

Die Novo Nordisk-Aktie sollte meiner Meinung nach fixer Bestandteil jedes Anlegerdepots sein – und das nicht nur, weil der Pharmakonzern das wertvollste Unternehmen Europas ist, sondern auch ausgezeichnete Zukunftsperspektiven besitzt.

Mit ihrem Mittel Wegovy gegen Fettleibigkeit erschließen sich die Dänen gerade einen der interessantesten Zukunftsmärkte im Gesundheitssektor. Laut einer Studie der US-Großbank JPMorgan dürfte sich das Marktwachstum für Medikamente gegen Adipositas in den nächsten zehn Jahren mehr als verdoppeln.

Neben dem etablierten Geschäft mit Diabetesmedikamenten werden in den kommenden Jahren auch Abnehmpräparate die Gewinne von Novo Nordisk sprudeln lassen. Kluge Anleger steigen bei kleineren Kursrückschlägen in die Aktie ein.

💬 Novo Nordisk-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Börsen-Forum der neuen Generation.

Zugehörige Kategorien: Biotech-Aktien
Weitere Artikel

Kommentare