Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 29.07.19 / 13:13

Klöckner: Tiefgreifende Veränderungen

Der kriselnde Klöckner-Konzern (WKN: KC0100) stellt sich neu auf. Dazu nimmt der Stahlhändler aus Duisburg einschneidende personelle Veränderungen im Vorstand vor. Die beiden Neuzugänge haben jeweils "Stallgeruch". Der neue Finanzchef, Dr. Oliver Falk, rückt zum 1. August in die vakante Position des Konzern-Finanzchefs auf. Bisher ist Falk in der Rolle des Finanzchefs für die Tochtergesellschaft Kloeckner Metals Europe GmbH verantwortlich.

Den Posten vom zum 31. Juli ausscheidenden COO Jens Wegmann übernimmt für das Gebiet USA John Ganem und für Europa der amtierende Konzern-CEO Gisbert Rühl. Ganem ist seit mehreren Jahren bei Klöckner für das US-Geschäft zuständig. Ab dem 1. August wird die Vorstandsriege damit aus dem Trio Gisbert Rühl (Vorstandsvorsitzender und CEO Europa), Dr. Oliver Falk (CFO) sowie John Ganem (CEO Americas) bestehen. Mit den Umstellungen will der Mutterkonzern Klöckner & Co SE nach eigenen Angaben ein "eigenständigeres und unternehmerisches Handeln" der einzelnen Konzerngesellschaften fördern.

Anleger in der Klöckner-Aktie erleben zurzeit ereignisreiche Tage. Der in 14 Ländern mit Standorten präsente Stahlhandel-Konzern musste am 22. Juli zum wiederholten Male in diesem Jahr seine Prognose beim Gewinn für 2019 senken (wir berichteten). Demzufolge dürfte sich das EBITDA (vor Sondereffekten) nach vorläufigen Schätzungen nur noch in der Spanne zwischen 140 und 160 Millionen Euro bewegen. Davor ging Klöckner von einem EBITDA zwischen 180 und 200 Millionen Euro aus. Als Grund nannte das Unternehmen Negativentwicklungen "insbesondere in der europäischen Automobil- und Maschinenbaubranche."

Zugehörige Kategorien: Finanznachrichten
Weitere Artikel
Kommentare