fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Sascha / 15.11.19 / 15:50

JD.com: Die wirkliche Amazon Chinas weiß zu überzeugen

Heute gegen Mittag, aus US-Sicht also vorbörslich, legte mit JD.com (WKN: A112ST) die wahre Amazon Chinas ihre aktuellen Quartalszahlen vor. Zur Erinnerung: Viele bezeichnen gerne Alibaba als die Amazon Chinas, wobei das Geschäftsmodell von Alibaba grundsätzlich eher in Richtung Marktplätze geht und daher eher dem von eBay ähnelt.

Hingegen "kopiert" JD.com das Konzept von Jeff Bezos bei Amazon nahezu 1:1 – und hat damit bisher ebenfalls großen Erfolg.

Aber lassen Sie uns an dieser Stelle nicht darüber diskutieren ob nun Alibaba oer JD.com die Amazon Chinas sind, sondern uns lieber einen Blick auf die vorgelegten Quartalszahlen werfen. So vermeldete JD.com einen Quartalsumsatz von 18,9 Mrd. US-Dollar bei einem bereinigten Gewinn je Aktie von 0,29 US-Dollar. Die Experten an der Wall Street hatten hingegen nur mit einem Quartalsumsatz von 18,13 Mrd. US-Dollar sowie einem bereinigten Gewinn je Aktie von 0,17 US-Dollar kalkuliert.

Doch dieser Top und Bottom Line Beat (wie man im Fachjargon das Übertreffen von Umsatz- und Gewinnschätzungen bezeichnet) war noch nicht einmal die einzige positive Nachricht, die das Management für seine Anteilseigner im Gepäck hatte. Vielmehr möchte man im bereits angelaufenen und sehr wichtigen Weihnachtsquartal einen Quartalsumsatz zwischen (umgerechnet) gut 23,2 und knapp 24,0 Mrd. US-Dollar (arithmetisches Mittel: 23,6 Mrd. US-Dollar) einfahren, wohingegen die Analysten bis dato nur mit (umgerechnet) 23,3 Mrd. US-Dollar kalkulierten.

Aktie ist fundamental ein Schnäppchen, besonders in Relation zu Amazon.com

Dank der starken Kursrückgänge bei vielen China Techs, von denen auch JD.com nicht verschont wurde, liegt der Börsenwert des Konzerns zurzeit bei "nur" noch gut 50 Mrd. US-Dollar. Demgegenüber steht ein Jahresumsatz 2019e von (umgerechnet) knapp 82 Mrd. US-Dollar bei einem bereinigten Gewinn je Aktie von 1,25 US-Dollar. Somit weist die Aktie ein aktuelles KUV von nur rund 0,6 bei einem aktuellen KGV von etwa 28 auf.

Das große Vorbild Amazon.com kommt hier auf deutlich höhere Bewertungen. So liegt alleine das KUV von Amazon mit weit über drei mehr als fünf Mal so hoch, vom KGV ganz zu schweigen. Allerdings muss man Amazon.com zugestehen, dass man – angesichts der gefestigten amerikanischen Demokratie – viel freier operieren kann und daher auch mit Angeboten wie AWS in den letzten Jahren massiv weitere Werte geschaffen hat.

Dennoch würde ich der Aktie des chinesischen Konkurrenten durchaus ein KUV von etwa eins sowie ein KGV von bis zu 40 zugestehen, zumindest auf Basis der zuletzt gezeigten Umsatz- und Gewinnwachstumsraten. Zumal diese immerhin in Zeiten eines zeitweise eskalierenden Handelskriegs erzielt werden konnten. Demnach läge der fundamental faire Wert des Unternehmens zwischen 70 und 80 Mrd. US-Dollar respektive einem Aktienkurs zwischen 49 und 56 US-Dollar.

Fazit: Eine der besten chinesischen Internetplays!

Ich schreibe an dieser Stelle nicht zum ersten Mal über JD.com – und dementsprechend auch nicht zum ersten Mal positiv. Zwar muss ich auch heute, wie schon in meinen letzten Artikeln, wieder auf die Gefahren hinweisen, die insbesondere durch den Handelsstreit der USA mit China noch immer gegeben sind. Denn noch ist ja der ominöse und lange versprochene (Phase 1) Deal in diesem Handelskonflikt nicht fertig ausgehandelt oder gar unterzeichnet, so dass er auch immer noch komplett platzen könnte.

Aber ungeachtet eines solchen Deals ist die Aktie von JD.com in den letzten Monaten viel zu stark ausverkauft worden und befindet sich daher völlig zu Recht auf Erholungskurs. Dies haben die heute vorgelegten Zahlen inklusive des sehr positiven Ausblicks – übrigens positiver als der von Amazon.com vor kurzem – noch einmal unterstrichen. Daher denke ich unverändert, dass diese Aktie noch eine Menge Platz für entsprechende Kurssteigerungen hat, dass sie gerade erst auszuschöpfen beginnt.

Mein erstes, kurz- bis mittelfristiges Kursziel, liegt dabei um 50 US-Dollar. Dies würde einer Kursrally von rund +50% entsprechen – und wäre dennoch nur ein guter Anfang. Denn auf längere Sicht wird JD.com wohl weiterhin Amazon.com kopieren und damit sehr erfolgreich sein. Um jedoch in Sachen Marktkapitalisierung Dimensionen von Alibaba (knapp 500 Mrd. US-Dollar) oder gar Amazon.com selbst (rund 870 Mrd. US-Dollar) zu erreichen, müsste man auch das Cloudgeschäft von Amazon.com (AWS) ähnlich erfolgreich nachahmen.


Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare