Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Manuel / 07.02.20 / 17:40

iRobot: Comeback-Chance oder Rohrkrepierer?

iRobot (WKN: A0F5CC) legte am Mittwoch seine Quartalszahlen zum Abschlussviertel vor. Die Kursreaktion eindeutig: Die Aktie sprang am Donnerstag im Nasdaq-Handel um +17,73%.

In den USA verzeichnete iRobot nach eigenen Angaben im vierten Quartal einen „starken Umsatzanstieg“. Auf Konzernebene erzielte man ein Umsatzwachstum von 11 Prozent auf 427 Millionen US – in den USA 15 Prozent – während sich der Gewinn pro Aktie auf 0,70 USD von 0,88 USD verringerte. Wie in Europa nehme in den USA der Preisdruck zu, hieß es. CEO Colin Angle prognostiziert:

Wir glauben, dass die Nachfrage der Verbraucher nach RVCs grundsätzlich gesund bleibt, obwohl wir erwarten, dass die schwierigen Bedingungen auf dem US-Markt bis 2020 anhalten werden.

Anleger wollen neue Produkte...

...oder ein dynamischeres Gewinnwachstum, damit sie wieder Argumente haben, die Aktie zu kaufen. Die smarten Putzroboter des Premium-Marktführers dienen bislang hauptsächlich dem Einsatz auf dem Boden im Indoor-Bereich – daneben hat iRobot Modelle für den Garten. Das Sortiment könnte nächstes Jahr um entscheidende Bestseller-Geräte erweitert werden.

Auf Jahressicht erwirtschaftete iRobot 2019 einen Nettogewinn von 2,97 USD pro Aktie nach 3,07 USD in 2018. Auf das KGV von 2020 gerechnet ist die Aktie aus meiner Sicht kein Schnäppchen. Bei einem vom Konzern in Aussicht gestellten Gewinn für 2020 in Höhe von maximal 1,15 USD pro Aktie liegt die KGV-Bewertung beim Kurs von 56 USD bei ambitionierten 49.

2021 soll der Gewinn laut Analysten auf rund 2 Dollar anziehen. Mit einem KGV von 28 wirkt die Aktie schon fast wieder günstig und wie ein Kauf, der wenngleich nicht ganz risikolos ist.

Produktneuheiten ab 2021 

Für 2020 erwartet iRobot rund 10 Prozent mehr Umsätze, aber Belastungen beim Gewinn durch Werbeausgaben etc. 2021 sind dann Produktneuheiten zu erwarten, die das Umsatzwachstum ankurbeln dürften.

[optin-monster-shortcode id="urf3cskwvkc0dvozk2qs"][optin-monster-shortcode id="urf3cskwvkc0dvozk2qs"]

Am Donnerstag konnte man die IRBT-Aktie super intraday handeln. Wer die Aktie frühzeitig gekauft hat, konnte zusehen, wie der Kurs vom Tagestief bei 51,33 auf 57,82 USD zur Schlussglocke anzog. iRobot-Papiere werden zu den Zahlen traditionell extrem gehandelt. Diese Punkte sind oft Auslöser von Rallys. Wenn ich mich entscheiden müsste zwischen Comeback-Chance oder Rohrkrepierer – dann pro Comeback-Chance, die durch Rücksetzer wie heute genutzt werden kann!

Schreibe uns Deine Meinung zur Aktie von iRobot in die Kommentare oder diskutiere sie rund um die Uhr mit Hunderten aktiven Anlegern in unserem Live Chat. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!


Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare