Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

InflaRX: Depot-Sicherung gegen Südafrika-Variante?

Jens / 26.11.21 / 12:02

Verunsicherung macht sich an den Märkten breit, doch Aktionäre von InflaRx (WKN: A2H7A5) könnten profitieren – und das schon sehr bald!

Die Jenaer Biotech-Firma InflaRx mit Listing an der Nasdaq erforscht vorwiegend seltene Entzündungskrankheiten und deren Behandlung, arbeitet aber auch an einer Behandlung von Covid-19-Patienten.

Die deutsche Bundesregierung unterstützt das Unternehmen mit bis zu 43,7 Millionen € bei der Erforschung des Lead-Asset Vilobelimab zur Behandlung schwerer Covid-19-Erkrankungen.

Daten für das erste Quartal 2022 erwartet

Laut dem letzten Quartalsbericht erwartet das Management, im ersten Quartal 2022 die entscheidenden Daten zur 28-Tage-Mortalität zu veröffentlichen. Kann sich Vilobelimab hier bedeutend absetzen und einen positiven Behandlungseffekt zeigen, könnte die Aktie leicht zum Vervielfacher werden.

Virus-Variante sorgt für Unsicherheit

Natürlich wäre nicht 100% klar, ob das Medikament auch gegen die neu entdeckte Virus-Variante wirkt. Sorgt diese aber für mehr Aufsehen in den kommenden Wochen, werden auch wieder verstärkt Impfstoff-Aktien oder eben jene Firmen, die ein Medikament entwickeln, in den Fokus geraten.

Für InflaRx könnte die Entwicklung sogar zum Vorteil gereichen, da auch die großen Pharmafirmen mit bestehenden Medikamenten eventuell noch einmal erneute Studien starten müssten. Die Chancen wären wieder gleichmäßiger verteilt.

Auf die Kapitalstruktur aufpassen!

Im Rahmen der letzten Kapitalerhöhung hat das Unternehmen auch zahlreiche Warrants mit Ausübungspreis 5,80 US$ ausgegeben. Zeichner der Kapitalerhöhung können dort ihre Aktien verkaufen und trotzdem weiter partizipieren. Mit etwas Druck ist hier also zu rechnen.

Sollte das Volumen in der Aktie nicht sehr stark ansteigen, wäre die Marke ein deutliches Hindernis. Kommt genug Kaufinteresse auf, ist das Problem geringer einzuschätzen.

Chance-Risiko-Verhältnis attraktiv

Ich habe derzeit die ein oder anderen Bauchschmerzen mit InflaRx, aber kurzfristig sehe ich hier deutlich mehr Chancen als Risiken und eine spannende Möglichkeit zur Depotabsicherung für den Fall stärkerer Unruhen am Markt aus Sorge vor der neuen Südafrika-Variante.

InflaRx-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die InflaRx-Aktie.

Zugehörige Kategorien: Biotech-AktienSmall Caps
Weitere Artikel

Kommentare

Gerri
Ihr meint erstes Quartal 2022, gell ?
Frank
Hallo Gerri, natürlich hast Du recht, habe es gerade korrigiert. Danke für den Hinweis! Viele Grüße, Frank