fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Sascha / 11.02.20 / 17:31

Imperial Brands: Dividendenaktie nach Warren Buffetts Geschmack?!

Die Aktie von Imperial Brands (WKN: 903000), vormals Imperial Tobacco, befindet sich seit ihrem im August 2016 erreichten Allzeithoch in einer Korrekturbewegung.

Innerhalb dieser hat sich die Aktie inzwischen mehr als halbiert, wodurch das KGV auf rund sieben gesunken sowie die Dividendenrendite auf über 11,6% gestiegen ist. Angesichts eine Dividendenrendite von fast 12% überlegen sich daher aktuell wohl viele Anleger sehr genau, ob sie nicht besser in diese Aktie investieren sollten als sich auf Sparbüchern oder Tagesgeldkonten mit Nullzinsen abspeisen zu lassen.

Grundsätzlich halte ich diese Überlegungen für richtig – und sogar einen ersten Kauf der Aktie auf diesem Kursniveau für absolut vertretbar. Allerdings sollte man meines Erachtens, wenn man sich denn für eine Investition in diese Aktie entscheidet, eben erst einmal nur eine Anfangsposition kaufen. Denn trotz fundamental günstiger Bewertung deutet die charttechnische Verfassung des Titels auf kurzfristig weiteres Abwärtspotenzial hin.

Fundamentale Bewertung sehr günstig, aber...

Dies verwundert auch nicht wirklich, da die fundamental sehr günstige Bewertung der Aktie natürlich ihre Gründe hat. Denn bei Imperial Brands handelt es sich um ein Unternehmen aus der Genussmittelbranche, in erster Linie um einen Zigarettenhersteller mit so bekannten Marken wie Drum oder Gauloises – und viele Regierungen weltweit fahren schon seit einiger Zeit Kampagnen gegen das Rauchen. Was auch durchaus seine Berechtigung hat, da die Folgekosten für die Gesundheitssysteme eben sehr hoch sind.

Darüber hinaus dürfte auch der Brexit für einen exportlastigen Konzern wie Imperial Brands natürlich weniger positiv sein. Dies erkennt man schon daran, dass der Abwärtstrend der Aktie kurz nach dem Brexit-Referendum (welches bekanntlich Ende Juni 2016 stattfand) begann. Doch lassen wir diese weitestgehend ohnehin bekannten Fundamentals an dieser Stelle mal weg – und konzentrieren uns voll und ganz auf die charttechnische Verfassung der Aktie.

Das sagt die Charttechnik!

Demnach befindet sich diese, wie ja schon erwähnt, seit August 2016 in einem bis heute voll intakten Abwärtstrend. Dieser wurde erst kürzlich wieder bestätigt und führt zu einem charttechnisch bestimmbaren Kursziel um 1.600 GBP (aktuell umgerechnet knapp 19 Euro). Denn hier liegt der Doppelboden der Jahre 2008/2009. Kurse um oder sogar leicht unter 19 Euro wären somit aus charttechnischer Sicht wohl das ideale Einstiegsniveau. Hier würde die Aktie dann mit einem aktuellen KGV von nur noch sechs bei einer Dividendenrendite von etwa 13,6% bewertet.

So weit, so gut. Wo aber ist anschließend das Kursziel für den Titel zu sehen? Nun, kann die Aktie diesen seinerzeitigen Doppelboden – der immerhin zum Ende der Finanzkrise 2007-2009 ausgebildet wurde – verteidigen, wäre anschließend zunächst einmal eine Kursrally in Richtung 2.000 GBP (circa 23,75 Euro) möglich. Darüber hinaus lägen die weiteren Kursziele um 2.400-2.500 GBP (circa 28,50 Euro bis 29,70 Euro) sowie um 3.000 GBP (circa 35,60 Euro). On top käme dann natürlich noch die angesprochene Dividende.

Wie sicher ist diese Dividende?

Angesichts der Tatsache, dass bei Imperial Brands zuletzt zwar der Jahresumsatz noch gemächlich wuchs, der Gewinn jedoch zurückging und – noch viel wichtiger – der Cash Flow nahezu stagnierte, dürfte die Dividende zumindest nicht weiter steigen. Bestenfalls bleibt sie konstant, was dann zweistellig prozentuale Dividendenrenditen auf die zu erwartende positive Kursentwicklung oben drauf satteln würde. Im schlechtesten Fall wird die Dividende etwas gekürzt, wobei selbst dann noch Dividendenrenditen von mindestens acht bis zehn Prozent realistisch erscheinen.

Daher unterstützt auch die charttechnische Analyse der Aktie, dass diese für Dividendenjäger mit der entsprechenden Geduld schon heute sehr interessant ist – und bei weiteren Kursrücksetzern immer interessanter wird. Das größte Risiko für die Aktie wäre wohl, wenn es in weiten Teilen der Welt zu Rauchverboten käme oder aber sich der aktuelle Gesundheitstrend immer weiter ausbreiten würde. Dabei halte ich letzteres zwar für durchaus möglich, wenn nicht sogar wahrscheinlich. Aber meines Erachtens wird es trotzdem noch viele Jahre genügend Raucher geben.

Fazit: Imperial Brands ist ein Kaufkandidat für Value-Investoren wie Warren Buffett!

Alles in allem halte ich die Aktie daher schon heute für einen klaren Kaufkandidaten für Value Investoren, die langfristige Investments mit hoher Dividendenrendite anstreben. Konkret wäre Imperial Brands meines Erachtens derzeit sogar ein klarer Kaufkandidat für das Portfolio des legendären Value Investors Warren Buffett. Allerdings sollte man sich eben darüber im Klaren sein, dass bei einem sofortigen Einstieg kurzfristig noch weitere Kursverluste zwischen -10% und -15% drohen könnten, wenn die Aktie ihr charttechnisch ermittelbares Idealkorrekturziel erreicht.

Da so etwas jedoch keineswegs sicher ist, würde ich auf dem aktuellen Kursniveau durchaus schon mit ersten Käufen beginnen. Mehr als ein Drittel der am Ende geplanten Gesamtposition würde ich jedoch aktuell noch nicht kaufen. Geht es dann hoch, ist man wenigstens an Bord. Geht es weiter runter, kauft man rund sechs bis acht Prozent tiefer das zweite Drittel und zwischen 10% und 15% tiefer das letzte Drittel nach. Ein Stoppkurs unterhalb von 1.500 GBP (circa 17,80 Euro) sollte die Position dann ausreichend absichern.

Schreibe uns Deine Meinung zur Aktie von Imperial Brands in die Kommentare oder diskutiere sie rund um die Uhr mit Hunderten aktiven Anlegern in unserem Live Chat. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!


Zugehörige Kategorien: Dividenden-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare