Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Günther / 12.05.21 / 10:12

Goldpreis-Ausbruch Richtung 2.000 US$

Mehr als acht Monate verharrte der Goldpreis in einer Korrekturbewegung – eine gefühlte Ewigkeit für Anleger. Doch jetzt tut sich wieder etwas. Die großen Goldminenwerte wie Barrick Gold (WKN: 870450) und Newmont Mining (WKN: 853823) stehen bei Anlegern schon seit acht Wochen hoch im Kurs und steigen weiter.

Heute, am Mittwoch den 12. Mai, werden die Inflationsdaten für April bekannt gegeben. Sollten diese wie von mir erwartet über 3 Prozent liegen, erwartet uns möglicherweise gleich der nächste goldene Sturm, der unsere Gold-Favoriten abheben lässt.

Für Anleger ist es jetzt höchste Eisenbahn

Für die Dabeigebliebenen zahlt sich nun die Geduld aus. Die Konsolidierung bei unserem Edelmetallfavoriten Gold sollte nun tatsächlich ihr Ende gefunden haben, nachdem letzte Woche erfolgreich der hartnäckige Widerstand bei 1.800 USD überwunden wurde. Mit dem starken Anstieg brach Gold aus der bullischen Flaggenformation nach oben aus.

Der Philosoph Konfuzius sagte einst:

Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern.

Dabei stehen die Zeichen, seitdem sich Ende März charttechnisch ein Doppelboden bei 1.675 USD ausbildete, außergewöhnlich gut für Gold. Das politische, wirtschaftliche und inflationäre Umfeld könnte nicht besser sein. Mit der unveränderten Zinspolitik der Federal Reserve, stagnierender Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihen und der steigenden Inflationsangst schieben gleich mehrere kurstreibende Katalysatoren den Goldpreis an.

Gold klopft an 200-Tage-Linie

Für viele Anleger war das lange Warten und Bangen zu viel. Somit hat die Schwächephase etliche ungeduldige Akteure über die vergangenen Monate aus dem Markt gespült und damit den antizyklischen Investoren ein gefundenes Fressen in Form von günstigen Einstiegskursen beschert.

Nun haben die Bullen letzte Woche die 1.800-Dollarmarke zurückerobert und sich dazu noch bis kurz vor die bedeutende 200-Tage-Linie vorgekämpft. Nur noch wenige Dollar trennen den Goldpreis davon, als nächstes das Allzeithoch in Angriff zu nehmen.

Die berühmt berüchtigte 200-Tage-Trendlinie stellt in nächster Zeit noch einmal eine wichtige Hürde für den Goldpreis dar. So ist es nicht auszuschließen, dass Gold nach dem jüngsten Kursanstieg eine kurze Verschnaufpause einlegt, um im Anschluss die 200-Tage-Linie zu erobern und damit den Ausbruch zu bestätigen.

Gold & Inflation sind ein Traumpaar

Auch als sich die US-Finanzministerin Janet Yellen über die Zinspolitik verplapperte, ließ sich Gold nur kurz von ihren Aussagen beeindrucken. Historisch gesehen ist ein negativer Realzins der verlässlichste und zugleich stärkste Kurstreiber für den Goldpreis. Legt man die Karten auf den Tisch, ergibt sich doch bei aktueller Rendite der Staatsanleihen von ~1,6% und den Inflationsdaten von März von 2,6% ein Realzins von rund -1%.

Nun tritt auch die Investmentlegende Warren Buffett, der als notorischer Goldverächter gilt, während der Berkshire Hathaway Aktionärsversammlung mit Inflationsängsten an die Öffentlichkeit. Seine Worte dürften wohl auch die jüngere Anleger-Generation, die noch in dem paradoxen Glauben verharrt, dass Kurse nur steigen, erreichen und für zusätzliches Volumen sorgen.

Das Orakel aus Omaha, das seit Jahrzehnten verlässliche Prognosen gibt, sagte:

Wir sehen eine sehr erhebliche Inflation. Es ist sehr interessant. Wir erhöhen die Preise. Die Lieferanten erhöhen die Preise für uns und es wird akzeptiert.

Zusätzlich stellt sich auch der Milliardär Sam Zell hinter Buffetts Aussagen und beginnt sich in den Goldmarkt einzukaufen:

Es erinnert sehr an die 70er Jahre.

Auf die Frage, ob die Inflation nur „vorübergehend“ sei, witzelte Zell:

Hat die Fed das nicht auch in den 70er Jahren gesagt?

Öffentlich äußert sich die Federal Reserve weiterhin bedenkenlos. Doch ist eine Inflation, wenn sie erst einmal beginnt Fahrt aufzunehmen, nicht mehr so leicht einzufangen.

Die unterirdische Arbeitslosenquote aus den USA lässt die optimistische Fassade der wirtschaftlichen Lage langsam zerbröckeln. Zwar gehen Ökonomen weiter von einer Erholung der Wirtschaft aus, doch dürfte sich diese nach dem herben Einbruch 2020 deutlich gemächlicher zeigen als allgemein erwartet und die höhere Inflationsrate drückt das reale Wachstum.

Wie geht es nun weiter?

Bereits bei Goldpreisen um die 1.800 USD erzielen Produzenten tolle Margen. Nachdem Newmont Mining den kommenden Goldpreisanstieg schon vorwegnahm, kommt auch Barrick Gold wieder in Gang.

Barrick vermeldete im 1. Quartal 2021 einen Gewinnsprung von 78 Prozent gegenüber dem 1. Quartal 2020. Bergbauunternehmen sind damit außergewöhnlich profitabel und können unter den richtigen Voraussetzungen auch langfristig solides Wachstum sowie eine üppige Rendite für Investoren erzielen.

Die Minenaktien haben die Trendwende längst eingeleitet und werden den Anlegern im Zusammenspiel mit dem Goldpreis den Sommer versüßen. Lassen Sie sich nicht abschrecken, falls sich nochmals ein kurzlebiger Rücksetzer ergibt. Möglicherweise erleben wir den Startschuss für die Sommerrallye früher als gedacht.

PLUS-Leser sind bestens positioniert

Ich hoffe, auch Sie haben die günstigen Kurse bei Goldminenaktien genutzt, um sich für den kommenden Anstieg zu positionieren. Falls Sie noch überlegen, welche Aktien Sie kaufen wollen, rate ich Ihnen sich zügig zu positionieren. Meine Erwartung einer Goldpreiswende erfüllte sich bereits und viele tolle Aktien befinden sich in einem stabilen Aufwärtstrend und auf dem Weg zu neuen Höhen.

Mit meinen besten Werten konnten Anleger 2020 ihr Kapital in drei meiner Favoriten um +800%, +2.700% und +3.600% steigern.

Mein nächster Gold-Favorit startet längst durch starten Sie mit:

Abonnieren Sie heute mein Premium-Produkt Goldherz PLUS

Wenn Sie sofort ein Abo abschließen und mir danach eine Email schreiben, leite ich Ihnen die jüngste Wochenausgabe weiter, in der ich die Aktien eines Unternehmens vorgestellt habe, das zurzeit das mit Abstand günstigste Goldprojekt im Sektor besitzt. Es bewegt sich in Richtung eines 10 Millionen Unzen Vorkommens und kostet umgerechnet nur knapp über 8 USD pro Unze. Viel schlechtere Aktien oder Übernahmekandidaten weisen heute Bewertungen jenseits von 100 USD pro Unze auf.

Das erlaubt meinem Favoriten in 18-24 Monaten einen Kursanstieg von +1.150% und noch mehr, wenn der Goldpreis stark steigt. Die Aktie liegt noch immer knapp unter dem oberen Limit meiner Kaufspanne und hat sich seit meiner Erstvorstellung im März schon +29% erhöht. Es ist dort jetzt die letzte Möglichkeit, um einen meiner größten Favoriten preiswert zu kaufen.

Handeln Sie noch heute, denn in wenigen Wochen ist auch diese Chance für Sie vorbei!

Nutze unseren kostenlosen Live Chat, um sofort mit Anlegern wie dem Top-Experten Günther Goldherz über die besten Rohstoffaktien zu diskutieren. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: FinanznachrichtenRohstoff-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare