Gold: Newmont mit Milliarden-Angebot an Newcrest

07.02.23 um 11:48

Übernahmehammer im Goldsektor: Newmont Mining (WKN: 853823), der weltweit führende Goldproduzent, startet das Jahr 2023 mit einem Übernahmeangebot für den australischen Konzern Newcrest Mining (WKN: 873365). Für den Goldsektor würde dies die nächste große Konsolidierung nach der Fusion von Kirkland Lake mit Agnico Eagle (WKN: 860325) bedeuten. Könnte künftig auch die australische Northern Star Resources (WKN: A0BLDY) ins Visier geraten?

Newmont Mining besetzt den 1. Platz auf der globalen Rangliste der größten Goldproduzenten, gefolgt von Barrick Gold auf Platz 2. Im Jahr 2021 produzierte der Konzern rund 5,9 Millionen Unzen Gold.

Das Übernahmeziel Newcrest Mining produzierte im Geschäftsjahr 2022 bis Ende Juni des letzten Jahres fast 2 Millionen Unzen Gold. Newmont könnte bei einer erfolgreichen Akquisition also die Goldförderung um etwas über 30% ausbauen.

Newmont will den Australier abstauben

16,9 Milliarden US$ liegen für Newcrest auf dem Tisch. Newmont würde damit eine der größten Übernahmen der letzten Jahre im Goldsektor vollziehen. Gemäß der Offerte würde der implizierte Aktienkurs von Newcrest bei 27,16 AU$ liegen und eine Aufschlagsprämie von 21% bieten.

Investoren würden bei Annahme je 0,38 Newmont-Anteile pro gehaltene Newcrest-Aktie erhalten. So würde die neue Aktionärsstruktur von Newmont zu rund 30% aus Newcrest-Anlegern bestehen.

Newcrest befindet sich aktuell praktisch mitten in einem Führungswechsel, nachdem CEO Biswas kürzlich seinen Rücktritt angekündigt hatte.

In der Pressemitteilung von Newcrest heißt es zu dem Übernahmeangebot:

Der Vorstand von Newcrest prüft zusammen mit seinen Finanz- und Rechtsberatern den vorläufigen Vorschlag.

Tom Palmer, CEO von Newmont, sagte:

Die vorgeschlagene Transaktion würde branchenführende Portfolios von Vermögenswerten und Projekten zusammenführen, um einen langfristigen Wert für das kombinierte globale Unternehmen zu schaffen, und wir begrüßen die Überlegungen des Board of Directors von Newcrest.

Start eines Bieterkampfes?

Newcrest hat attraktive und langlebige Vermögenswerte in Australien, Kanada sowie Papua-Neuguinea. Neben Gold fördert Newcrest auch einen relevanten Anteil Kupfer mit einer Produktion von 120.650 Tonnen im Jahr 2022.

Zudem weist das Unternehmen eine solide Bilanz auf mit einer Nettoverschuldung von etwa 1,3 Milliarden US$ und einem Liquiditätsbestand von 2,4 Milliarden US$ zum Ende des letzten Geschäftsjahres.

Für die größten Goldproduzenten gibt es kaum geeignete Übernahmeziele in der passenden Größe. Es könnte also durchaus zu einem Bieterwettkampf um die begehrten Assets von Newcrest kommen, um die Produktion mit einem Schlag signifikant zu erhöhen.

Da nur eine Handvoll Bergbauunternehmen über die Größe sowie die nötigen Mittel für eine solche Übernahme verfügen, bleibt die Auswahl an potenziellen Mitbietern stark begrenzt.

Agnico Eagle dürfte noch mit der Eingliederung von Kirkland Lake sowie Yamana Gold beschäftigt sein. Barrick Gold würde sich also potenziell anbieten, jedoch scheint CEO Mark Bristow eine eigene Strategie fahren zu wollen, indem er mit Barrick eigene Projekte entwickeln will.

Fazit: Newmont muss womöglich nachlegen

Auf Newcrest dürften die großen Player im Goldmarkt schon länger ein Auge geworfen haben. Der Sektor hat die Konsolidierung auch bitter nötig.

Zwar ist ein Bieterkampf theoretisch möglich, jedoch dürfte Newmont letztendlich mit sich selbst um die Wette bieten, da sich die anderen großen Player eine eigene Strategie zurechtgelegt haben. Das Angebot von Newmont scheint allerdings recht tief angesetzt zu sein, um einen ersten Zeh ins kalte Wasser zu stecken und noch einen Puffer für ein erhöhtes Angebot nachlegen zu können.

Wird Newcrest erfolgreich von Newmont übernommen, so würde Northern Star als größter primärer Goldproduzent in Australien nachrücken. Northern Star hat aktuell eine Marktkapitalisierung von rund 14,5 Milliarden AU$ und gehört kurstechnisch zu den besten Performern im Goldsektor. Der Konzern produzierte im Geschäftsjahr 2022 knapp über 1,5 Millionen Unzen Gold aus seinen Minenbetrieben.

Geht die Sektor-Konsolidierung weiter, könnten Titel wie Northern Star in starken Bergbaudistrikten wie Australien als Nächstes auf dem Kurszettel landen.

Neuer Gold-Trade im Goldherz PLUS+

Meinen Lesern hatte ich in dieser Woche eine neue Trading-Chance aus dem Edelmetallsektor vorgestellt. Erst in den letzten Tagen tauchte die Aktie in die angegebene Kaufzone ein, nachdem das Unternehmen Quartalszahlen gemeldet hatte.

Diese fielen solide aus, berücksichtigten jedoch noch immer die tieferen Goldpreise des Spätsommers bei unter 1.700 US$. Im 4. Quartal wird sich dementsprechend eine Erholung im nächsten Zahlenausweis niederschlagen.

Eine perfekte Chance, um erste Tranchen zu sammeln.

Mit einer Marktkapitalisierung von rund 900 Millionen US$ handelt es ich um einen etablierten Junior-Produzenten, der durch eine geschickte Übernahme ein Projekt mit großem Erschließungspotenzial ergattert hatte.

Für die nächste Goldpreisbewegung dürften mit der Aktie bis zu +59% Kurszuwachs in Aussicht stehen.

Verpassen Sie nicht schon wieder die Chancen im Goldsektor:

Darum sollten Sie mein Premium-Produkt Goldherz PLUS+ abonnieren

Nutzen Sie den kostenlosen Live Chat, um über die spannendsten Rohstoff-Aktien und die Goldpreisentwicklung zu diskutieren.

Das könnte Dich auch interessieren:

13.06.24 um 11:15

Calibre Mining: Höchstes Rendite-Potenzial im Gold-Sektor
Calibre Mining